Samsung Galaxy S9 mit Vertrag kaufen: Release 2018

Samsung Galaxy S9 mit Vertrag vorbestellen

 

Samsung Galaxy S9 Plus / Galaxy S9 mit Vertrag: Alle Infos zum S9 Release 2018

 

Das Samsung Galaxy S9 (Plus) steht in den Startlöchern! Hier gibt es alle Gerüchte zum Nachfolger des Galaxy S8 im Jahr 2018. Dafür haben wir Bilder, technische Daten und Features für dich zusammengefasst. Wir präsentieren alle Geheimnisse und Leaks zu Galaxy S9 und Galaxy S9+.

 

Galaxy S9 Preis steigt

 

Auch zum Preis des Galaxy S9 (Plus) gibt es bereits erste Gerüchte: Erste Vermutungen gehen von einer Preisgestaltung auf dem Level der Vorgänger-Modelle aus. So kommen aus Südkorea Preise, welche nur rund 50 Euro über den damaligen Preisen 799 Euro (Galaxy S8) und 899 (Galaxy S8 Plus) lagen. Neue Gerüchte aus England klingen nun anders: Demnach wird das Galaxy S9 899 Euro kosten. Für das neue Galaxy S9 Plus werden sogar 999 Euro fällig. Damit ist die neue Generation genau 100 Euro teurer als die Vorgänger Galaxy S8 und Galaxy S8+. Mit dem passenden Vertrag von mobildiscounter.de kannst du diese hohen Kosten allerdings clever mit der monatlichen Grundgebühr verrechnen.

 

Ab 2018 bei mobildiscounter.de: Samsung Galaxy S9 mit Vertrag kaufen

 

Im Frühjahr 2018 kannst du das Samsung Galaxy S9 mit Vertrag vorbestellen. In unserem Online-Shop bieten wir dir schon kurz nach Release zahlreiche günstige Samsung Galaxy S9 Angebote mit Vertrag. Unsere Auswahl umfasst Tarife der besten Anbieter: So hast du die Wahl zwischen Samsung Galaxy S9 Vodafone Angeboten, einem Galaxy S9 Vertrag im Telekom-Netz oder Galaxy S9 o2-Netz-Angeboten, z.B. von mobilcom-debitel. Während der Preis für das Galaxy S9 ohne Vertrag zwischen 800 und 1000 Euro ausfällt, bekommst du hier das Galaxy S9 mit Vertrag ab 1 Euro.

 

Samsung Galaxy S9 Präsentation am 25. Februar

 

Samsung wird Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus am 25.02.2018, 18 Uhr Mitteleuropäischer Zeit im Vorfeld des Mobile World Congress in Barcelona vorstellen. Auch einen Live-Stream wird es dazu geben. Das Motto der Einladung lautet: "Die Kamera. Weiter gedacht". Das lässt auf eine deutliche Verbesserung der Galaxy S9 Kamera schließen. So erwarten wir eine variable f/1.5-Blende für beide Modelle und eine Dual-Kamera für das Galaxy S9+. Das Galaxy S9 setzt nach wie vor auf eine Single-Kamera. Samsung arbeitet auch an einem neuenZeitlupen-Feature. Die Galaxy S9 Kamera wird demnach Aufnahmen mit bis zu 480 Bildern pro Sekunde mit einer Auflösung von 720p ermöglichen.

 

Samsung Galaxy S9 Release MWC

Quelle: Samsung

 

Codename Star und Star 2 für Samsung Galaxy S9 (Plus)

 

Kaum stand das Galaxy S8 in den Regalen, arbeitete Samsung bereits am neuen Modell. So tüfteln die Südkoreaner bereits seit April 2017 am Samsung Galaxy S9. So hört das Galaxy S9 auf den Code-Namen "Star" (Modellnummer: SM-G960), während das Galaxy S9+ "Star2" (Modellnummer: SM-G965) heißt.

 

 

Samsung Galaxy S9 online bestellen

Quelle: playfuldroid.com

 

Galaxy S9 Fingerabdrucksensor: Neue Position aber noch nicht im Display

 

***Update***: Das Samsung Galaxy S9 erhält erneut das erfolgreiche Infinity-Display. Auch die Maße sind mit 5,8 Zoll für das S9 und 6,2 Zoll für das S9+ identisch zu denen der Vorgänger. Iris-Scanner und eine verbesserte Gesichtserkennung á la Apple Face ID mit dem Namen "Intelligent Scan" sorgen für die nötige Sicherheit. Nach aktuellen Informationen wird das Galaxy S9 keinen Fingerabdruck im Display erhalten. Dieser wird frühestens im Galaxy Note 9 verbaut werden. Leider ist die Technologie noch nicht marktreif. So wird der Fingerabdrucksensor weiterhin auf der Rückseite zu finden sein.

 

Ursprüngliche Meldung: Neu ist allerdings die Bildschirm-Technologie: So hat das Galaxy S9 ein flexibles AMOLED-Display, einen sog. Y-OCTA-Screen. Dahinter steckt die In-Cell-Touch-Technik. Die Touch-Sensoren werden direkt ins Display eingebaut, statt zwischen Display und anderen Bauteilen. Vorteil: Der Fingerabdruck kann direkt über das Display gescannt werden. Somit entfällt dieser auf der Rückseite. Die Technologie spart einerseits Platz, sodass das Smartphone insgesamt dünner werden kann. Andererseits wird es noch ansehnlicher, da endlich der unglücklich platzierte Scanner von der Rückseite verschwindet.

 

Galaxy S9 Entsperren mit Gesichtserkennung Intelligent Scan und Animojis

 

Dank der neuen Gesichtserkennung "Intelligent Scan" lässt sich das Samsung Galaxy S9 (Plus) nun noch schneller und sicherer entsperren als die Vorgänger der Galaxy-S8-Reihe. Dabei wird sowohl die Gesichtserkennung, als auch der Iris-Scanner, gleichzeitig genutzt. Dadurch scannt das Galaxy S9 dein Gesicht unabhängig vom Umgebungslicht und sorgt so für noch mehr Sicherheit für deine Daten. Außerdem werden dadurch animierte Emojis à la Apple-Animojis ermöglicht. Wir sind gespannt, wie Samsung die neuen Features umsetzen wird.

 

Samsung Galaxy S9 mit Vertrag online

Quelle: twitter.com/samsungmobile.news

 

S9 Prozessor: Samsung sichert sich Snapdragon 845

 

Wie bereits der Vorgänger Galaxy S8, ist es Samsung auch für das Galaxy S9 gelungen, sich das Vorrecht am kommenden Super-Prozessor von Qualcomm zu sichern. So wird in den USA und China das Galaxy S9 mit dem Snapdragon 845 erscheinen. Warum eigentlich? Die amerikanischen Provider nutzen, im Gegensatz zu unserer GSM-Technologie, die CDMA-Netz-Technik. Diese wird von Qualcomm Snapdragon-Chips unterstützt. Auch besitzt Qualcomm nahezu alle Patente dafür, was Alternativen nahezu unmöglich macht.

 

In Europa wird hingegen wieder ein Samsung-eigener Prozessor verbaut. Dabei handelt es sich um den Samsung Exynos 9810. Dieser unterstützt dann auch die neue Gesichtserkennung "Intelligent Scan".

 

Zwei für Eine: Galaxy S9 Dual-Kamera mit variabler f/1.5-Blende sorgt für Revolution

 

Nachdem Samsung bereits mit dem Galaxy Note 8 die ersten Erfahrungen mit der Verwendung einer Dual-Kamera machen konnte, erhält auch das Samsung Galaxy S9+ eine Doppelknipse. Erwartungsgemäß stellt dies eine Evolution der Note 8 Kamera dar: Auch die Galaxy-S-Reihe setzt auf 12 Megapixel. Allerdings verfügt die neue S9-Kamera über eine variable Blende. Deren Öffnung lässt sich zwischen f/1.5 und f/2.4 variieren. Dadurch entscheidest erstmals du selbst, wie weit die Blende geöffnet wird und wie viel Licht auf den Sensor fallen soll. Das ermöglicht mehr Flexibilität beim Schießen von Fotos. Ganz nebenbei ist eine f/1.5-Blende die größte je in einem Samsung Smartphone verbaute Blende und wird vor allem bei schlechten Lichtbedingungen das "Nonplusultra" der aktuellen Smartphone-Kameras darstellen.

Das Samsung Galaxy S9 Plus wird erstmals mit einer Dual-Kamera ausgestattet. Hierbei beschreitet Samsung den gleichen Weg wie Apple 2017. Auch dort erhielt neben dem iPhone X nur das iPhone 8 Plus eine Dual-Kamera. Die normale Variante (iPhone 8) hingegen setzt, wie das kommende Galaxy S9 auf eine Single-Kamera.

 

Samsung Galaxy S9 Dualkamera

Quelle: twitter.com/samsungmobile.news

 

 

Galaxy S9 Akku bleibt unverändert, das Mainboard schrumpft

 

Im Samsung Galaxy S9 wird ein SLP-Mainboard verbaut. Dieses braucht weniger Platz, besteht dafür aus mehreren Schichten. Es ermöglicht dünnere Verbindungen zwischen Schlüsselkomponenten, wie dem Arbeitsspeicher, dem Flash-Speicher und dem Anwendungsprozessor. Beim Akku gibt es hingegen keine Veränderungen: Das Galaxy S9 erhält (wie der Vorgänger) erneut einen Stromspeicher mit 3.000 mAh, das Plus-Modell setzt auf 3.500 mAh.

 

Galaxy S9 Farben: Mehr Auswahl für mehr Individualität

 

Das Samsung Galaxy S9 (Plus) erscheint gleich in 4 Farben. Allen voran die "Standard-Varianten" Schwarz (Midnight Black) und Grau / Silber (Titanium Grau. Dazu kommt eine für Samsungs Galaxy S-Reihe neue Farbe: Blau (Coral Blue). Diese kennst du bereits vom glücklosen Galaxy Note 7. Dabei handelt es sich um einen hellen Blau-Ton. Als Nachfolger des beliebten Orchideen-Grau folgt das neue Lila / Violett (Lilac Purple). Wir hoffen, dass alle Farben auch zum Deutschland-Release verfübar sind und halten dich auf dem Laufenden.

 

Samsung Galaxy S9 Blau

Quelle: twitter.com/evleaks

 

Samsung Galaxy S9 Lila

Quelle: twitter.com/evleaks

 

Android Oreo für das Galaxy S9 (Plus) und Bixby 2.0

 

Sowohl das Samsung Galaxy S9, als auch der große Bruder Galaxy S9+ erhalten die neueste Version des Android Betriebssystems Oreo. Dazu reicht Samsung abermals eine eigene Benutzeroberfläche - eine aktualisierte Version der bisher verwendeten Samsung Experience. Für dich bedeutet das, du erhältst größtmögliche Software-Sicherheit dank Oreo und eine wirklich hübsche und schlichte Bedienoberfläche für deine ganz persönliche Samsung Experience. Dazu gibt es die neue Version der cleveren Sprachassistenz Bixby. Unklar ist allerdings, ob Bixby 2.0 bereits zum Galaxy S9 Launch verfügbar ist oder später nachgereicht wird. Samsung verspricht, dass die kommende Bixby-Version der aktuellen in allen Belangen überlegen sein wird. So wirst du beispielsweise durchweg mit Bixby kommunizieren können, anstatt jedes Mal "Hi, Bixby" sagen zu müssen.

 

Kommt ein Samsung Galaxy S9 Mini?

 

Neueste Gerüchte sprechen sogar vom Galaxy S9 Mini Release 2018: So könnte es eine dritte Modellvariante geben, welche deutlich kompakter als S9 und S9 Plus wird. Um nicht in Konkurrenz mit der eigenen Galaxy-A-Serie zu treten bekommt das S9 Mini allerdings die gleichen Premium-Specs wir seine großen Brüder. Damit gäbe es endlich eine Premium-Alternative unter 5-Zoll zu iPhone SE und Xperia X1 Compact aus dem Hause Samsung.

 

mobildiscounter.de empfiehlt: Samsung Galaxy S9 mit Vertrag vorbestellen

 

Zugegeben, ein wenig musst du dich noch gedulden, bis das Samsung Galaxy S9 erscheint und bisher gibt es keine offiziellen Informationen zum Gerät. Nichtsdestotrotz beginnt das Süppchen in der Gerüchteküche langsam zu köcheln. Wir von mobildiscounter.de halten dich auf dem Laufenden zu neuen Gerüchten und Leaks bezüglich des Galaxy S9 (Plus). Genau hier bekommst du auch alle Infos zum Galaxy S9 Release und ab wann du das Galaxy S9 mit Vertrag vorbestellen kannst.