WhatsApp Aus: Messenger stellt Support für viele Android- und iOS-Versionen ein

0
Wirst auch du bald kein WhatsApp mehr nutzen können?
LESEZEIT CA: 3 MINUTEN

WhatsApp ist für viele Smartphone-User die wichtigste App überhaupt. Der Messenger läuft auf nahezu jedem Betriebssystem und gehört sicher auch bei dir zum Standard-Programm. Umso schockierender ist die Nachricht, dass WhatsApp den Support für bestimmte Betriebssysteme einstellt: Nach Blackberry OS, Symbian und Windows Phone müssen demnächst auch viele Android- und iOS-Versionen dran glauben. Betroffen sind u.a. Geräte von Apple und Nokia. Ich zeige dir, welche Handys bald nicht mehr unterstützt werden.


Welche Geräte sind vom WhatsApp Support-Aus betroffen?

Bevor du dir jetzt allzu große Sorgen machst: Der WhatsApp-Support endet für eher ältere Geräte. Betroffen sind folgende Betriebssysteme:

  • Android 2.3.7 Gingerbread (oder älter)
  • iOS 7 oder älter
  • Nokia Series 40 (S40)

Damit trifft es zum Beispiel das iPhone 4. Den beiden Vorgänger-Modellen wurde schon bei vorangegangenen Updates der Support-Hahn zugedreht. Android-Nutzer dürften kaum betroffen sein: Gingerbread erschien schon Ende 2010 und ist bei den meisten Usern vermutlich schon längst in Vergessenheit geraten. Über 99,5% der Smartphone-User nutzen bereits heute eine aktuellere Version des Betriebssystems.

Whatsapp Support Ende Ärger

Kein Grund, auszurasten! WhatsApp stellt seinen Support für einige ältere Betriebssysteme ein. Nur die wenigsten User werden jedoch davon betroffen sein.


Warum stoppt WhatsApp den Support?

Um die Sicherheit deiner Daten gewährleisten zu können, sind ständige WhatsApp-Updates nötig. Hacker sind unablässig auf der Suche nach Lücken im System. Um diese stopfen zu können, hält WhatsApp ihre App immer up-to-date. Aufgrund der Eigenarten der Betriebssysteme muss jedes Update einzeln an das jeweilige OS angepasst werden. Dafür muss WhatsApp Zeit und Ressourcen investieren. Besonders für wenig genutzte Betriebssysteme lohnt sich das schlicht und ergreifend nicht.

Übrigens: Auch alle anderen Apps müssen ständig aktuell gehalten werden, um Sicherheitslücken zu vermeiden. Unabhängig vom Ende des WhatsApp-Supports sollten Geräte mit älteren Betriebssystemen besser früher als später ausgetauscht werden!


Wann endet die Unterstützung von WhatsApp?

Bereits Ende 2017 verabschiedete sich WhatsApp von älteren Windows Phones und BlackBerry. Im gleichen Zug wurde das Ende der Unterstützung für Nokia S40-Geräte für Ende 2018 angekündigt. Sowohl der Support für iOS 7 als auch für Android 2.3.7 endet im Februar 2020. So bekommen die letzten Nachzügler also noch etwas Zeit.

Achtung: Bereits vor Ablauf der Schonfrist kann es zu Problemen kommen. WhatsApp kündigte an, dass man als betroffener Nutzer ab sofort mit Funktionsausfällen rechnen muss.


Zeit für ein Update

Solltest du zur elitären Gruppe derjenigen gehören, die bald gezwungenermaßen wieder SMS und MMS schreiben müssen, solltest du dir spätestens jetzt über ein neues Handy Gedanken machen. Die neuesten Smartphones mit Vertrag, wie das Samsung Galaxy S9, das iPhone X oder das OnePlus 6 findest du bei uns im mobildiscounter.de Online-Shop.

Wie sieht es bei dir aus? Bist du auch vom Support-Stopp betroffen? Schreib es mir in den Kommentaren!


Auch außerhalb von WhatsApp: Mit diesen Smartphones bist du für die Zukunft gerüstet!

Xiaomi Mi Mix 2s mit Vertrag kaufenXiaomi Mi Mix 2s: Dual Kamera, Face Unlock und neuster Snapdragon 845 in schicker Keramik-Hülle zum Schnäppchenpreis.

Xiaomi Mi Mix 2s ansehen »

OnePlus 6 mit Vertrag kaufenOnePlus 6: Gigantischer 6,28 Zoll AMOLED Display, Snapdragon 845, Dual Kamera und 16 MP Selfie-Kamera. Das OnePlus 6 muss sich vor der Konkurrenz keinesfalls verstecken!

OnePlus 6 ansehen »

Samsung Galaxy S9 Schwarz mit Vertrag kaufenDas Samsung Galaxy S9 kommt mit AMOLED Display in der höchsten Auflösung ohne Seitenränder und jeder Menge neuer Features.

Galaxy S9 ansehen »

Apple iPhone X mit Vertrag kaufenApple iPhone X: Face ID, Animojis und randloser OLED-Bildschirm. Apple hat mit seinem iPhone X den nächsten Schritt in die Zukunft gemacht.

iPhone X ansehen »

 

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort