Verrückte Attacke: Australier wehrt Pfeil mit Smartphone ab

0
Handy wird zum Lebensretter
LESEZEIT CA: 3 MINUTEN

Smartphones können Leben retten – das haben wir in der Vergangenheit schon häufiger gehört. Dass das Handy jedoch als Schutzschild gegen einen Pfeil eingesetzt wird, ist bisher vermutlich einzigartig. Bei einem Streit an der australischen Ostküste ist jedoch genau das passiert. Ein Australier hat einen Pfeil auf einen Bekannten abgefeuert, der wiederum zum Glück sein Smartphone zur Hand hatte. Die Hintergründe der Tat sind ziemlich mysteriös, Fakt ist jedoch, dass das Opfer dank seines Handys nur mit einem Kratzer davongekommen ist.

Smartphone rettet Mann vor Pfeil – was ist passiert?

Am Morgen des 13. März (9:00 Uhr australischer Zeit) führ ein 43-jährigen Australier in seine Einfahrt in der Hippie-Gemeinde Nimbim – ein Ort in der Nähe von Brisbane an der Ostküste Australiens. Dabei sah er seinen 39-jährigen Nachbar auf ihn zukommen, der mit Pfeil und Bogen bewaffnet war. Um die Szene zu fotografieren, holte das Opfer schnell sein Smartphone heraus. Nur wenige Sekunden später war es dann passiert: Der Jüngere schoss den Pfeil auf den Älteren ab und durchbohrte dabei sein Smartphone, das glücklicherweise im Weg war. Personenschaden? Kaum. Denn der Pfeil blieb im Mobiltelefon stecken und verursachte lediglich einen Kratzer am Kinn.

Happy End?

Wie die ganze Geschichte ausgeht, ist bisher noch offen. Die australische Polizei hat keinerlei Angaben zu den Motiven des Angreifers gemacht. Direkt nach der Tat wurde der 39-jährige Australier von Polizeibeamten aus dem Bezirk Richmond aufgegriffen und zur Polizeiwache in Nimbin gebracht, wo er wegen Waffenbesitz und Körperverletzung angeklagt wurde. Die Verhandlung soll am 15. April 2019 stattfinden, bis dahin befindet sich der Täter jedoch dank der Zahlung einer Kaution auf freiem Fuß. Das Opfer hingegen musste nicht einmal ärztlich behandelt werden und muss sich wohl lediglich vom Schrecken der Tat erholen.

Welches Smartphone war der Lebensretter?

Während verschiedene Quellen (z.B. appleinsider.com) davon ausgehen, dass es sich beim Lebensretter-Smartphone um ein iPhone handelt, bin ich mir da nicht so sicher. Mir scheint es vielmehr so, als würde es sich um ein älteres Samsung Galaxy (z.B. ein S5) handeln. So oder so – einen wirklich spitzen Pfeil hätten wohl beide Smartphones nicht abfangen können. Vielleicht sollte man tatsächlich darüber nachdenken, sich ein Outdoor Smartphone zum Schutz von Leib und Leben zuzulegen! 😅

Soll das etwa ein iPhone sein? Ich bin mir da nicht so sicher! Quelle: police.nsw.gov.au

Was hältst du von der Pfeil-Attacke? Und: kannst du erkennen, um welches Smartphone es sich handelt? Hinterlasse mir einfach einen Beitrag in den Kommentaren!


Lebensretter gesucht? Hol dir dein neues Outdoor-Smartphone ab sofort günstig mit Vertrag bei mobildiscounter

Caterpillar Cat S61 Outdoor Handy mit VertragDas CAT S61 ist Caterpillar derzeitiges Flaggschiff und bietet neben einer Wärmebildkamera, Sensoren für Luftqualität und Laser-Entfernungsmesser den neuen IPK69 zertifizierten Schutz gegen Wasser und Schmutz.

CAT S61 ansehen »

Caterpillar Cat S60 Outdoor Handy mit VertragDer preisgünstige Vorgänger zum S61 – Das CAT S60 bietet eine Wärmebildkamera, ein 4,7 Zoll HD Display, eine 13 MP Fotokamera und übersteht Stürze und Tauchgänge ohne Probleme.

CAT S60 ansehen »

Cubot King Kong 3 Outdoor Handy mit VertragDer Name ist Programm: Das King Kong 3 von Cubot ist das preisgünstige Modell und bietet dennoch sagenhafte Outdoor-Features, wie z.B. einen riesigen Akku mit 6000 mAh, eine 16 MP Kamera und ist Dual-SIM fähig.

King Kong 3 jetzt ansehen »

 

 


Teilen:

Hinterlasse eine Antwort