Vergleich Galaxy S9 gegen iPhone X: Ist die Revanche geglückt?

0
Preis-Leistungs-Check: Welches Smartphone bietet mehr fürs Geld?
LESEZEIT CA: 9 MINUTEN

Da ist sie also, Samsungs Antwort auf das Apple iPhone X: Beim Samsung Galaxy S9 entdecken wir neue Kamera-Features, einen stärkeren Exynos-Prozessor, neue Farben und ein zeitloses Infinity-Design. Doch reicht das, um den selbsternannten Branchen-Primus aus Kalifornien zu toppen? Wir machen den Preis-Leistungs-Vergleich zwischen Galaxy S9 vs. iPhone X.

Eine Frage des Geldes: Galaxy S9 vs. iPhone X im Preisvergleich

Die schlechte Nachricht vorab: Günstig sind sie beide nicht. Das Samsung Galaxy S9 ohne Vertrag gibt es gemäß unverbindlicher Preisempfehlung ab 849 Euro in der 64 GB Variante. Nicht gerade wenig. Allerdings gar nichts gegen das iPhone X: Selbiges bekommst du erst ab 1.149 Euro in der 64 GB Version. Das sind ganze 300 (!) Euro mehr, als der Konkurrent aus Fernost. Für das iPhone X mit 256 GB werden sogar 1.319 Euro fällig. Beim Galaxy S9 gibt es (bisher) zwar keine anderen Speichervarianten, jedoch ein “Plus-Modell”. Selbiges ist für 999 Euro zu haben.

Die gute Nachricht: Bei mobildiscounter.de bekommst du sowohl das Galaxy S9, als auch das iPhone X mit Vertrag bereits ab 1 Euro. Mit 1 Euro Zuzahlung zahlst du für das iPhone X allerdings monatlich rund 30 mehr als für das Galaxy S9. Letzteres gibt es derzeit für 41,99 Euro monatlich mit 1 Euro Zuzahlung mit tollen Vorbesteller-Angeboten. So zahlst du die hohen Gerätepreise bequem über die Mindestlaufzeit des dazugehörigen Mobilfunkvertrages ab. Außerdem bekommst du passende Inhalte gleich noch dazu.

Ergebnis: Beim Preis siegt das Galaxy S9 auf ganzer Linie. Der 300-Euro-Preisunterschied bedeutet: Zum Galaxy S9 bekommst du locker noch einen Kurzurlaub oder eine Spielekonsole – und bist immer noch unter dem Gerätepreis des iPhone X.

Leistungsvergleich: Vor- und Nachteile auf beiden Seiten

Nach Preis kommt Leistung! Die Leistung umfasst in diesem Vergleich nicht nur die schiere “Prozessor-Power”, sondern auch Design, Usability und Features der Geräte – eben alles, was dich als Nutzer schlussendlich interessiert.

 Design: Die Schöne und die Schönheit

Bildhübsch sind beide Geräte. Hier liegt es an deinem subjektivem Empfinden, welches der beiden 5,8 Zoll Smartphones dir besser gefällt. Die Usability gewinnt für mich das Galaxy S9, da es keine unschöne “Notch” auf der Front hat, die rückseitige Kamera nicht aus dem Gehäuse ragt und das Display-zu-Gehäuse-Verhältnis mit 84 zu 83 Prozent ein wenig besser ist. Andere mögen sagen, dass ihnen das langgezogene Design des Galaxy S9 weniger zusagt. Schließlich nutzt dieses das 18,5:9-Format. Bei Apple setzt man auf 19,5:9. Nichtsdestotrotz wirkt das iPhone X dank kompakterer Abmessungen weniger langgezogen.

Update 05.03:2018: Das zeigt sich auch im direkten Bildvergleich.

Beide Geräte sind im Übrigen wasserdicht und staubfest gem. IP68-Zertifizierung (erlaubt Tauchgänge bis zu 30 Minuten in anderthalb Meter Tiefe). Somit herrscht auch dort Gleichstand.

Ergebnis: Geschmacksache.

Samsung-Galaxy-S9-S9-Plus-Vergleich-Abmessungen

Links das neue Galaxy S9 und rechts Galaxy S9+ (Quelle: Samsung)


Apple iPhone X diagonal

Das iPhone X erschien im Herbst 2017 (Quelle: Apple)


Samsung hat Mut zur Farbenfreude: Galaxy S9 ist farbenfroher

Dafür bietet das Galaxy S9 die größere Farbauswahl: Zum Release kannst du den schicken Südkoreaner gleich in 3 Farben bestellen: Schwarz, Blau und Lila stehen dir hier zu Verfügung. Die Farbe Titanium Grau kommt eventuell später nach Deutschland. Das iPhone X gibt es lediglich in den – etwas öden – Varianten Schwarz und Silber/Weiß.

Ergebnis: Erneut Geschmackssache.

Samsung-Galaxy-S9-Farben-Vergleich-2018

Quelle: Samsung


Keine großen Unterschiede beim Bildschirm

Beide Hersteller setzen auf 5,8-Zoll-AMOLED-Displays, welche – Überraschung (!) – von Samsung gefertigt werden. Hierbei bietet das Galaxy S9 die schärfere Auflösung 1.440 x 2.960 Pixel vs.  1.125 x 2.436 Pixel beim iPhone X. Damit hat das Galaxy S9 mit rund 570 ppi auch die höhere Pixeldichte, als das iPhone X mit 458 ppi. Allerdings sind die Unterschiede in der Praxis nicht sichtbar. Kleiner Vorteil des Galaxy S9: Nur bei Samsung bekommst du ein Always On Display, welches dir auch bei abgeschalteten Bildschirm die wichtigsten Infos anzeigt. Dafür bietet das iPhone X das praktische True-Tone-Display, welches sich automatisch den Lichtbedingungen anpasst. Einen Nachtmodus haben glücklicherweise beide.

Ergebnis: Unentschieden.

Galaxy S9 vs. iPhone X Prozessoren im Vergleich

Machen wir es kurz: Unentschieden. Der neue Exynos 9810 Octa-Core-Prozessor des Samsung Galaxy S9 ist ein Biest. Im AnTuTu-Benchmark bestätigt sich dieses Bild: So kommt das Galaxy S9 auf rund 240.000 Punkte, während das iPhone X mit 225.000 Punkten lediglich auf Platz 2 liegt. Im Geekbench-Benchmark wiederum dreht Apple den Spieß um. Dort zeigt der A11 Bionic Hexa-Core seine Stärke. Dies zeigt sich auch anhand der Vergleichstabelle von Phonearena, welche das Galaxy S9 bereits ersten Benchmark-Tests unterziehen konnten. So können wir festhalten: Samsung kommt auch 2018 nicht an die Leistungen des 2017er Apple Prozessors heran. Und das, obwohl dem Galaxy S9 gleich 4 GB RAM statt 3 GB – wie beim iPhone X – zur Verfügung stehen.

Ergebnis: Sieg für Apple. Im Alltag dürften die Unterschiede kaum fühlbar sein. Schließlich sind beide Smartphones ungeheuer schnell. Anwendungen, welche deren Leistung wirklich (ein)fordern, müssen erst noch entwickelt werden. Anders ausgedrückt: Mit einem iPhone X oder dem Galaxy S9 bist du auch in Zukunft für VR und AR bestens gerüstet.

Samsung_Galaxy_S9_Benchmark

Quelle: Phonearena.com


Galaxy S9 vs. iPhone X: Single-Kamera vs. Dual-Kamera

Auf dem Papier eigentlich eine klare Sache. Das iPhone X verfügt über eine 12 Megapixel Dual-Kamera (f/1.8- und f/2.4-Blende). Beim Galaxy S9 hast du lediglich eine 12 Megapixel Single-Kamera. Damit kannst du nur mit dem iPhone X verlustfrei optisch zoomen. Auch den Porträtmodus mit kunstvollem Bokeh-Effekt (Vordergrund scharf, Hintergrund unscharf) bietet nur Apple. Dafür hat das Galaxy S9 erstmals eine variable Blende (f/1.5 – f/2.4). Diese passt sich den Lichtbedingungen an und sorgt für rauschärmere Fotos bei Dunkelheit bzw. detailreichere Aufnahmen bei Helligkeit. Beim digitalen Zoom liegt Apple mit 10fach gegenüber 8fach vorn. Dafür bietet Samsung mehr Individualisierungsmöglichkeiten dank verschiedenster Kamera-Modi(Auflösung, Bildfilter, Profi-Modus) und eine Super-Zeitlupe mit bis zu 960 Bildern pro Sekunde. Dazu gibt es eine bessere Frontkamera (7 MP mit f/1.6-Blende vs. 7 MP mit f/2.2-Blende).

Apple_iPhone_X_Kamera_nah

Das iPhone X bietet eine Dual-Kamera, das Galaxy S9 nicht.


Ergebnis: Eine knappe Kiste, die am Ende das Galaxy S9 gewinnt. Klar, Apple bietet die Dual-Kamera. Bei Dunkelheit, Einstellungsmöglichkeiten und Selfies ist das Samsung Galaxy S9 dennoch die bessere Wahl. Foto-Fans sollten jedoch sowieso zum Galaxy S9+ greifen. Dieses verwendet, wie das iPhone X, eine Dual-Kamera und bietet dank des Live-Fokus-Features ebenfalls tolle Porträt-Aufnahmen sowie einen zweifachen optischen Zoom.

Sicherheit: Ist mehr immer besser?

Beide Geräte bieten zahlreiche Möglichkeiten, deine Daten zu sichern. So kannst du auf dem iPhone X die Gesichtserkennung Face ID nutzen. Diese scannt dein Gesicht mit bis zu 30.000 Punkten und ermöglicht nahezu perfekte Sicherheit. Wem das nicht passt, der nutzt den PIN-Code oder Passwort. Beim Samsung Galaxy S9 hast du dazu noch den Fingerabdruckscanner und das Muster zur Auswahl. Erst die Praxis wird zeigen, ob Samsung hier bei den Entsperrmethoden nachlegen konnte. Eine Sicherheit, wie Face ID konnte die Gesichtserkennung der Südkoreaner bisher nicht bieten. Auch der Iris-Scanner kommt da nicht ran.

Apple iPhone X Face ID Sicherheit

Face ID von Apple bietet die bestmögliche Sicherheit. Quelle: Apple


Ergebnis: Bisher steht Qualität (Apple) der Quantität (Samsung) gegenüber, sodass wir hier ein klassisches Unentschieden haben. Das Galaxy S9 bietet mehr Möglichkeiten, das iPhone mit Face ID die insgesamt bessere – und vor allem sicherere.

Animojis vs. AR-Emojis

Hier wird es spannend: Die Animojis waren “das Ding” des iPhone X. Putzig, Werbewirksam und einfach “etwas Neues”. Nun legt Samsung nach und präsentiert die eigene Interpretation, personalisierter 3D-Avatare mit dem wenig-schmeichelhaften Namen “AR-Emojis”. Das AR steht hierbei für Augmented Reality (erweiterte Realität). Der Unterschied: Während dir beim iPhone X lediglich einige Tierchen,  Roboter, einen Haufen oder ein Alien zur Auswahl stehen, wirst du mit dem Galaxy S9 selbst zum Star.

Apple_iPhone_X_Animojis

Apples Animojis. Quelle: Apple


Dort sieht das AR-Emoji tatsächlich aus, wie du. Du leihst deine Mimik also nicht nur irgendeiner Figur. Zudem bietet das Galaxy S9 zusätzlich die Möglichkeit, als Tier oder Fabelwesen aufzutreten. Teilen lassen sich beide Varianten.

Samsung-Galaxy-S9-Kamera-AR-Emojis

So sehen die AR-Emojis von Samsung in Aktion aus. Quelle: Samsung


Ergebnis: Sieg für Samsung. Die Idee mag abgekupfert sein, wurde jedoch besser umgesetzt. Wir sind gespannt, wie Apples Antwort auf die AR-Emojis ausfällt.

Spiel, Satz, Sieg: Speicher, Konnektivität und Akku 

Das alte Leid: Zwar bieten beide Geräte in der Standard-Variante 64 GB internen Speicher, allerdings kannst du diesen nur beim Galaxy S9 erweitern. Beim iPhone X bleibt dir nur das Auslagern in die Cloud (was du bei Samsung zusätzlich kannst) oder der Kauf der teureren Variante mit 256 GB Speicher.

Auch auf USB-Typ-C musst du beim iPhone X verzichten. Während du das Galaxy S9 problemlos mit dem mitgelieferten USB-Schnellladekabel …nun ja “schnell laden” kannst, benötigst du beim iPhone X zusätzliches Hersteller-Zubehör. Dieses lässt sich Apple mit bis zu 90 Euro fürstlich bezahlen. Das Lightning-Kabel im Lieferumfang unterstützt jedenfalls kein Schnellladen. So ist es auch nicht möglich, das iPhone X mit sonst USB-kompatiblen Zubehör, wie Mäuse, Tastaturen oder Weiterem zu nutzen. All das geht natürlich mit dem Galaxy S9.

So ist es dann auch nicht verwunderlich, dass sich beide Geräte zwar in der reinen Akkulaufzeit nicht viel nehmen dürften. Das iPhone X nutzt dafür einen 2.716 mAh Akku, das Galaxy S9 einen 3.000 mAh Stromspeicher. Beim Aufladen wird das Galaxy S9 in etwa auf dem Level des Vorgängers liegen. Damit lädst du das Galaxy S9 ungefähr in 100 Minuten von 0 auf 100 Prozent. Beim iPhone X dauert es ohne Zusatz-Zubehör doppelt so lang.

Ergebnis: in den Bereichen Speicher, Konnektivität und Akku gewinnt das Galaxy S9 auf ganzer Linie.

Samsung Galaxy Apple_iPhone X vergleich


 Glaubensfrage Betriebssystem: Android 8.0 Oreo vs. iOS 11.2

Zum Samsung Galaxy S9 nutzt Android 8.0 Oreo mit der Benutzeroberfläche Samsung Experience 9.0.  Das iPhone X hingegen arbeitet (aktuell) unter iOS 11.2.6.

Vorteil Apple: Das iPhone X wird mit Sicherheit schneller mit Updates versorgt. Samsung muss hierbei immer erst die eigene Benutzeroberfläche anpassen. Erst danach kann die neue Android-Version ausgerollt werden.

Selbstverständlich ist Android insgesamt das “offenere” System: Es bietet zwar mehr Apps im Play Store, ist aber gleichzeitig auch anfälliger für Schadsoftware. iOS trumpft mit der extrem flüssigen Bedienung auf. Fakt ist: Apple-User schwören auf iOS, Samsung-Nutzer bevorzugen erfahrungsgemäß Android. Das war so und lässt sich nur schwer ändern. Ergebnis: Unentschieden.

Sound: Hat Samsung aufgeholt?

In unserem Vergleich Galaxy S8 vs. iPhone X habe ich noch den Mono-Sound des Samsung Smartphones bemängelt. Nun verbauen die Südkoreaner endlich Stereo-Speaker von AKG. Damit soll das Galaxy S9 nicht nur lauter, sondern vor allem besser klingen. Ich bin gespannt, ob dies tatsächlich der Wahrheit entspricht und werde den Vergleich aktualisieren, sobald das Galaxy S9 vorliegt.

Update vom 05.03.2018: Im Vergleich Galaxy S9 vs. iPhone X verfügen beide eine sehr gute Soundqualität. Allerdings bietet das Galaxy S9 tatsächlich das bessere Gesamtpaket. Während beim iPhone X vor allem Höhen gut klingen, werden beim Galaxy S9 auch tiefe Töne und Bässe klangvoll wiedergegeben. Dadurch entsteht ein runderer bzw. umfangreicherer Klang, als beim iPhone X.

Ergebnis: Knapper Sieg für das Galaxy S9.

Galaxy S9 iPhone X Lautsprecher

Die Unterseite mit Lautsprecher von iPhone X und Galaxy S9 (Quellen: Apple, Samsung)


Galaxy S9 vs. iPhone X: Samsung bietet mehr fürs Geld

Das Samsung Galaxy S9 gewinnt nicht nur im direkten Preisvergleich, es bietet auch mehr Smartphone für weniger Geld. So triumphiert es in den Punkten Speicher, Konnektivität und Akku(ladung). Dazu bietet es die besseren 3D Avatare in Form der AR-Emojis. Bei Sound, Sicherheit und Kamera wird erst der ausführliche Test zeigen, wie gut das Galaxy S9 wirklich ist. Die Daten überzeugen auf jeden Fall. Das iPhone X hat dafür den schnelleren Prozessor, bietet den Apple-Faktor mit einzigartigem Design und mit iOS 11 und Face ID die größere Sicherheit. Allerdings muss es sich hier dem neuen Galaxy S9 geschlagen geben. Weitere Informationen und Angebote zu beiden Geräten findest du wie immer unter www.mobildiscounter.de.

Samsung oder Apple: Für welchen Hersteller schlägt dein Herz?

 

Beide Smartphones findest du bei www.mobildiscounter.de:

Apple iPhone X mit Vertrag kaufenApple iPhone X: Face ID, Animojis und ein einzigartiges Design machen das neue iPhone zum absoluten Top-Modell.

iPhone X ansehen »

 


Samsung Galaxy S9 Schwarz mit Vertrag kaufen

Das Samsung Galaxy S9 setzt mit seinem Infinity-Display, dem wunderschönen Design und der ausgezeichneten Kamera mit variabler Blende neue Maßstäbe für Android-Phones.

Galaxy S9 ansehen »

 

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort