Vergleich: Apple iPhone 6, iPhone 6 Plus und iPhone 5S

0
LESEZEIT CA: 4 MINUTEN

Nur auf die Größe kommt es an? Endlich sind die neuen iPhones auf dem Markt erhältlich und man hat die Qual der Wahl. Für welche Displaygröße entscheidet man sich und brauch man wirklich jede Funktion oder tut es das Vorgängermodell was bald im Preis fallen wird auch noch?

 

iPhone 6, iPhone 6 Plus und iPhone 5S im Vergleich

Design und Displaygröße

 

Alle drei iPhone Varianten sind in den Farben space grey (schwarz), silber und gold erhältlich. Im Vergleich zum iPhone 5S wurden die Kanten und Ecken der neuen Modelle deutlich abgerundet und das Display stellt durch ein höheres Kontrastverhältnis auch ein tieferes Schwarz dar. Das Gerätegehäuse der beiden ist wie schon beim Vorgänger aus Aluminium. Auf dem Homescreen werden die Icons für Anwendungen nun in sechs Reihen dargestellt statt wie beim 5S in fünf Reihen und im Browser ist auf Webseiten mehr zu sehen. Das größere iPhone 6 Plus zeigt den Homescreen sogar in der Querlage an wenn man das Smartphone dreht.

 

Das iPhone 6 kommt mit einem 4,7-Zoll-Display. Dieses löst in Retina HD mit 1334 x 750 Pixel auf. Die Pixeldichte beträgt 326 ppi. Bei einer Abmessung von 138.1 mm x 67.0 mm x 6.9 mm wiegt es lediglich 129 Gramm und lässt sich grade noch mit einer Hand bedienen.

 

Das iPhone 6 Plus verfügt über ein 5,5-Zoll-Display. Auch hier ist eine Retina HD Auflösung von 1920 x 1080 Pixel mit einer Pixeldichte von 401 ppi vorhanden und es können Full HD Videos dargestellt werden. Durch das größere Display sind die Abmessungen und das Gewicht auch größer. Es wiegt 172 Gramm bei 158.1 mm x 77.8 mm x 7.1 mm. Wer sich hier in der Handhabung nicht den Daumen verrenken und trotzdem keine zweite Hand zu Hilfe nehmen möchte, kann per Doppeltippen auf die Home-Taste den gesamten oberen Bildschirminhalt nach unten rutschen lassen, so dass er besser zu erreichen ist.

 

Das 5S ist für alle Apple-Fans eine Option, die unbedingt ein möglichst kleines iPhone nutzen möchten. Mit seinem handlichen 4-Zoll-Display misst es 123,8 x 58,6 x 7,6 Millimeter und passt somit in jede noch so kleine Hosentasche. Das Retina-Display löst mit 1136 × 640 Pixel auf und erreicht eine Pixeldichte von 326 ppi.

 

 

Ausstattung

 

Im Inneren des iPhone 6 taktet der von Apple entwickelte A8-64bit-Prozessor, der um ein Viertel schneller sein soll als sein Vorgänger und 50 Prozent mehr Grafikleistung bringen soll. Dafür benötigt er laut Apple 50 Prozent weniger Energie. Ebenfalls gibt es einen neuen M8 Co-Prozessor, der neben dem Beschleunigungsmesser auch einen Kompass und ein Barometer umfasst, das die relative Höhenveränderung misst. Dies dürfte für die Nutzung von Fitness-Apps nützlich sein.

 

Mit 16GB, 64GB, 128GB gibt es jetzt 3 Varianten für den internen Speicher. Gerade die Version mit 128 GB internem Speicher wurde immer wieder von den Fans gewünscht. Beim iPhone 5S konnte man nur zwischen 16 und 32 GB wählen.

 

Wie bereits beim iPhone 5S kommt auch beim iPhone 6 ein Fingerabdruck-Sensor im Home-Button zum Einsatz. Für die nötige Konnektivität sorgen u.a. 802.11a/b/g/n/ac Wi‑Fi, Bluetooth 4.0, NFC und superschnelles LTE, bei dem bis zu 20 Frequenzen möglich sind – mehr als bei jedem anderen Smartphone.

 

Als Betriebssystem ist iOS 8 auf den neuen iPhones vorinstalliert, beim 5S kann aber auch auf das neue Betriebssystem geupdatet werden.

 

 

Akkulaufzeit

 

Der Akku des iPhone 6 ist etwas kleiner als beim Plus Modell. Laut Apple können damit bis zu 14 Stunden dauertelefoniert, bis zu 50 Stunden Musik gehört und bis zu 10 Tage im Stand-by-Modus verbracht werden.

 

Im größeren Gehäuse des iPhone 6 Plus steckt auch ein größerer Akku. Der Hersteller verspricht Dauertelefonate bis zu 24 Stunden, bis zu 80 Stunden Musikhören und bis zu 16 Tage im Stand-by-Modus.

 

Mit den neuen Modellen kann das 5S nicht mithalten. Mit dem Akku kann man maximal zehn Stunden Dauertelefonieren, bis zu 40 Stunden Musikhören und maximal 10 Tagen im Stand-by standhalten.

 

 

Kamera

 

In alle drei Geräte ist eine 8 Megapixel Kamera verbaut, aber nur das iPhone 6 Plus besitzt einen Bildstabilisator, der bei ruckligen Schnappschüssen oder Videos ein Bildrauschen verhindert.

 

Die Facetime-Kamera der iPhone-6-Modelle hat einen neuen Fotosensor bekommen, so kommt bei Videotelefonaten eine bessere Belichtung zustande, wenn Vorder- und Hintergrund unterschiedlich hell sind. Außerdem kann man jetzt auch Serienbilder machen – für extraviele Selfies.

 

Die neuen Focus Pixel ermöglichen einen noch besseren Autofokus für knackig-scharfe Fotos. Unterstützung bei schlechten Lichtverhältnissen erhält die neue iSight-Hauptkamera durch einen verbesserten True-Tone-Blitz (2 LED-Lampen, die motivabhängig zum Einsatz kommen). Mit dieser Kamera sind wunderschöne 1080px-Slow-Motion-Videos möglich. Die Zeitlupe hat Apple beim neuen iPhone noch einmal verlangsamt. So können die 6er bis zu 240 Bilder pro Sekunde aufnehmen, wobei das 5S nur 120 Bilder geschafft hat. Das macht noch ansprechendere Effekte möglich. Ganz neu ist die Zeitraffer-Funktion, die dank des neuen Betriebssystems iOS8 ebenso auf dem 5S möglich ist.

Vergleichstabelle iPhones

 

Hier kannst Du dir das Apple iPhone 6 sichern:

Jetzt sichern

 

Hier kannst Du dir das Apple iPhone 6 Plus sichern:

Jetzt sichern

 

Hier kannst Du dir das Apple iPhone 5S sichern:

Jetzt sichern

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort