Und doch, ich muss es haben! – Gedanken eines Apple-Freundes zum iPhone 6S Plus

2
LESEZEIT CA: 4 MINUTEN

I love AppleNicht nur weil ich aus der Mobilfunk-Branche komme, interessiere ich mich so für Apple. Ich pflege die Beziehung zu dem angebissenen Apfel schon seit Jahren privat und innig. Intensiv habe ich mich schon vor Jahren den iOS-Geräten verschrieben. Alle meine Freunde verbinden mich automatisch mit den Produkten aus Cupertino. Erst haben viele über mich gelacht. Von denen lachen heute aber nur noch wenige, sind sie doch selbst schon längst in die Apple-Welt eingetaucht. Und diejenigen, die heute noch lachen, werden es auch in Zukunft tun. Die Rivalität zwischen iOS und anderen mobilen Betriebssystemen wird sowieso auf ewig Bestand haben.

iphone_6_plusSeit Jahren schon lege ich mir ganz selbstverständlich immer das neueste Modell der iPhone-Reihe zu. Warum? Weil jedes neue Modell klare Gründe dafür liefert. Schneller, höher, weiter! Ich war immer dabei.

Doch wieso war ich bis Mitte des Jahres eigentlich so davon überzeugt, dass ich dieses Mal den Wechsel auf ein „S“-Produkt auslasse? Ganz klar, mein iPhone 6 Plus liefert einfach einen perfekten Job ab. Es hat mich nie im Stich gelassen. Es hat ein nahezu perfektes Design. Die Performance ist in jeder Hinsicht einzigartig. Die Bedienung ist intuitiv und kinderleicht. Alle Apps laufen super flüssig. Und der Akku hält meinen Anforderungen immer stand. Dieses Jahr sollte der Wechsel also ausfallen. Mein iPhone 6 Plus stellt mich so zufrieden, dass ich eigentlich der Meinung war, dass das neue iPhone 6S Plus keinen Mehrwert mehr für mich hat. Soweit mein Plan…und dann kam die Keynote.

iphone6s_6sPlusAm 09.09.2015 lief zuhause seit 18 Uhr AppleTV auf dem Flat-Screen. Mein iPad zeigte mir den Ticker renommierter Technik-Websites und der MacBook hatte alle relevanten Chatfenster auf, um live mit Kollegen zu kommunizieren. Kurzer Blick auf die Apple Watch, es war bereits kurz nach 19 Uhr. Auf einmal Standbild auf dem Monitor, keine Bilder mehr von den Zuschauer im Saal der Keynote, Stille, die Ruhe vor dem Sturm. Und wenig später war Tim Cook zu sehen. Er übernahm die Bühne. Action! Das Theater kann beginnen! Der Startschuss zur Apple-Keynote 2015.
Watch OS 2, iPad Pro und das neue Apple TV wurden sehr ausführlich vorgestellt. Ein Feuerwerk an neuen Entwicklungen und neuer Technik. Der Spannungsbogen war kaum mehr auszuhalten. Und dann die erlösenden Worte von Tim: „Next stop is iPhone.“ – „Nächster Punkt ist iPhone“. Applaus im ganzen Saal. Nun ging es um das neue iPhone 6S und 6S Plus. Ein neuer Prozessor, der auf den Namen A9 hört, verspricht schnellere Performance mit drei Kernen. Die Stellschraube für mehr Arbeitsspeicher ist auch gestellt – 2GB erhellen uns. Das ermöglicht jedem iPhone-6S-Nutzer eine noch bessere Multitasking-Nutzung. Außerdem ist das neue iPhone 6S dadurch fast doppelt so schnell.

iphone-6s-kameraDie Kamera, die nun mit deutlich mehr Megapixeln aufwartet, 12 an der Zahl, ist grandios. Auch die Frontkamera bekommt ein Upgrade auf 5 Megapixel. Das allein ist schon der Wahnsinn in der Apple Welt, doch dem Ganzen wird noch die Krone aufgesetzt: Zu den neuesten Kamera-Features zählt „Live Photo“. Das heißt, die Kamera nimmt während du ein Foto schießt kurz vor dem Bild und kurz nach dem Bild noch Sequenzen auf. So kann man auf das fertige Bild klicken und sieht für weniger als 2 Sekunden bewegte Bilder der Aufnahme. Fast wie ein Minivideo, aber dennoch ist es nur ein Bild. Toll! Ein weiterer, eindeutiger Vorteil, um sich doch für das neue Modell zu entscheiden. Dann das Gehäusematerial – es wird deutlich robuster, da nun 7000er Aluminium verwendet wird. Wieder der Blick ans Handgelenk: Das kommt schon erfolgreich bei meiner Apple Watch Sport zum Einsatz. Doch die wohl größte Neuerung ist im Display verbaut. Hier werkelt nun 3D-Touch. Dies ermöglicht dem Display zwischen drei verschiedenen Druckstärken zu unterscheiden. Damit kann man über den Touchscreen mehrere Funktionen abrufen. Es wirkt fast so, als würde das die komplette Bedienung vereinfachen. Das muss man einfach selbst ausprobieren. Außerdem kommt noch eine TapticEngine zum Einsatz. Wie in der Apple Watch bekommt man so durch leichte Vibrationen ein Feedback. Der Einbau dieses Bauteil führte zur Verkleinerung des Akkus um 95 mAh, trotzdem sei die Laufzeit des iPhones so lang wie beim Vorgänger, sagt Apple. Das liegt eben an der tollen Effizienz.apple-iphone-6s-bb

Nebenbei sei noch erwähnt, dass das iPhone 6S in vier Farbvarianten kommt. Rosé Gold wurde jetzt in die Farbpalette aufgenommen. Daher erscheint es mir doch sehr unrealistisch, dass irgendwann ein iPhone 6C erscheinen wird.

All diese Erweiterungen und Verbesserungen schreien doch förmlich nach diesem Neukauf. Es ist natürlich auch ein wenig teurer geworden, als sein Vorgänger. Aber Hey, bei der Fülle an faszinierenden technischen Weiterentwicklungen ist das mehr als gerechtfertigt. Innovation muss und darf seinen Preis haben. Es hat lange gedauert, bis ich mir sicher war, kein neues iPhone zu benötigen und bei meinem alten iPhone 6 Plus zu bleiben. Doch 45 Minuten Keynote von Apple und alle Gedanken sind wie weggeblasen. Doch, ich muss es haben!

apple-iphone-6s-rosegold VerpackungNun heißt es nur noch wenige Tage warten, dann ist es soweit. Dann kann ich mein neues iPhone 6S Plus aus dem Karton befreien. Wie konnte ich nur je daran zweifeln, diese Serie auszulassen?

Bin ich verrückt? Ja, wahrscheinlich. Aber auch stolz darauf. Wie werdet ihr euch entschieden? Hat euch die Keynote überzeugt? Schreibt es mir in den Kommentaren!

Teilen: