Smartphone im Winter: So schützt du 2017 dein Handy vor der Kälte

0
Winter-Tipps für dein Handy und Zubehör
LESEZEIT CA: 5 MINUTEN

So langsam musst du dich wieder auf Frost und Schnee vorbereiten. Das gilt nicht nur für Winterreifen, Schal und Glühwein, sondern auch für das Smartphone im Winter. Schließlich befindet sich dieses stets in der Hand oder der Tasche – Hauptsache in greifbarer Nähe. Was in den milden Jahreszeiten oftmals kein Problem ist, bringt im Winter schon die eine oder andere Hürde mit sich. Schließlich sind Smartphones, Corning Gorilla Glas und IP-Schutzklassen zum Trotz, noch immer empfindliche Geräte. Mit unseren Tipps machst du dein Smartphone fit für den Winter.

Smartphone im Winter

“Bereitet euch vor – der Wintereinbruch naht.” (Quelle: quickmeme.com)


Was schadet dem Smartphone im Winter?

Smartphone im Winter Apple iPhone X ist wasserfest

Quelle: Apple

Neben den typischen Gefahren eines Sturzschadens, Kratzern oder Verlust durch Langfinger oder “unglückliche Umstände”, bringen die Temperaturen und Einflüsse des Winters noch ganz andere Risiken mit sich. Schnee und plötzliche Kälte können zum “Smartphone-Killer” werden. Ein großes Problem stellen auch plötzliche Temperaturwechsel dar. So kann es schnell passieren, dass beim Eintritt in die warme Stube, Kondenswasser Schäden am Gerät verursacht. Das kann im schlimmsten Fall ziemlich teuer werden. Aber auch die folgenden Dinge sind typische Beispiele für zusätzliche Gefahren für dein Smartphone im Winter:


  • Feuchtigkeit und Kondenswasser sind nicht nur Gefahren für das Gehäuse, sondern besonders für die empfindliche Elektronik im Inneren.
  • Frostige Temperaturen sind nichts für ein Smartphone. Es sollte darauf geachtet werden, dass das Smartphone nie direkt der kalten Luft der Jahreszeiten ausgesetzt ist.
  • Die Rutschgefahr im Winter sorgt natürlich dafür, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Sturz mit dem Smartphone deutlich erhöht wird.

Vor allem die vielen Gadgets und einige nützliche Tipps für die direkte Anwendung können dafür sorgen, dass es gar nicht erst zu einem Schaden kommen muss.

Die wichtigsten Tipps, um das Smartphone zu schützen

1. Pack dein Smartphone warm ein!

Smartphone im Winter Samsung HeadsetGenerell sollte es im Winter vermieden werden, dass das Smartphone zu lange mit der kalten Luft in Kontakt kommt. Dabei können zum Beispiel Gadgets, wie ein Bluetooth-Headset helfen. Dieses ermöglicht, dass Anrufe nicht direkt am Ohr angenommen werden müssen, sondern das Handy geschützt und warm in der Tasche liegen bleiben kann. Diese sollte zudem am besten in der Nähe des Körpers liegen. Macht es die eigene Jacke möglich, ist das Smartphone am glücklichsten in der mollig-warmen Innentasche. Dort profitiert es von der Körperwärme und kommt gar nicht erst in Kontakt mit Kälte oder Feuchtigkeit.

Besonders hilfreich ist auch die Verwendung einer Schutzhülle oder Bumpers, die sowohl wasserdicht, als auch stoßfest ist. Aber Achtung: es empfiehlt sich, das Smartphone trotzdem am Körper zu tragen, da die Schutzhülle nicht wärmt.

2. Nutze im Ski-Urlaub ein Zweitgerät

Smartphone im Winter Samsung Galaxy Hülle

Quelle: Samsung

Wer es sich leisten kann, sollte für den Ausflug in die Berge ein Gerät nutzen, dass für den Einsatz in der Außenwelt gedacht wurde. Inzwischen bieten fast alle Hersteller spezielle Outdoor-Handys, wie das CAT S60, an. Diese sind aufgrund ihrer Hülle und Konstruktion für raue Bedingungen perfekt geeignet. Allen anderen Smartphones bieten Hüllen oder auch Display-Folien im Winter zusätzlichen Schutz vor Kratzern und eisigen Stürzen.


3. Vermeide Temperaturschwankungen

Wer von der Kälte in warme Räume kommt, sollte es unbedingt unterlassen, das Smartphone direkt auf die Heizung zu legen. Der zu schnelle Temperaturwechsel führt dazu, dass sich Kondenswasser bildet. Dieses kann unbemerkt in das Smartphone eindringen und dort größere Schäden verursachen. Unser Tipp: Das Handy erst einmal auf den Tisch oder auf das Fensterbrett legen, um Schäden an der Elektronik zu vermeiden.

4. Keine nassen Rettungsversuche

Ist das Smartphone im Winter doch nass geworden, sollten keine plötzlichen Wiederbelebungsmaßnahmen gestartet werden. Warte lieber, bis es vollständig getrocknet ist, um mögliche Reparaturen durchzuführen. Ganz wichtig: Smartphone SOFORT ausschalten! Solltest du noch ein Modell mit austauschbarem Akku haben, empfiehlt es sich, diesen herauszunehmen. Das Gerät wird dann ohne Akku getrocknet. So können unnötige Folgeschäden vermieden werden. Trocknen kannst du es z.B. in einer Schüssel voll trockenem Reis. Der saugt die Feuchtigkeit gut auf. Vor allem Geduld und Wartezeit ist hier wichtig.

Das A und O: Die richtigen Tools für den Winter nutzen

Smartphone im Winter Touch-Bedienung mit dem HandschuhMit diesen Tipps und dem richtigen Zubehör sind dein Smartphone und du bestens für den Winter gewappnet. Wer dann auch noch ein Gadget, wie den Touch-Handschuh benutzt, schützt nicht nur das Display, sondern auch die eigenen Finger vor der fiesen Kälte. Das ist besonders wichtig, wenn auf dem Handy etwa die wichtigsten Apps für den Winter installiert worden sind: Neben dem Must-Have “Wetter-App” empfehlen wir den Stauwarner für Autofahrer, z. B. für die kommenden Feiertage. Ebenso nützlich sind die Informationen der Bergwacht, wenn es doch einmal mit dem Smartphone in die Berge und zu einer Rodeltour geht – man weiß ja nie.

Der Winter ist eine gefährliche Zeit für das liebste Gerät der Deutschen. Mit wenigen, einfachen Tipps und Tricks sorgst du allerdings dafür, dass heikle Situationen mit deinem Smartphone im Winter gar nicht erst entstehen. Sollte doch einmal Feuchtigkeit zu einem Problem werden, helfen alte Hausmittel, wie Reis. Den Akku einfach über Nacht in eine Schale mit den kleinen Körnern legen und schon sollte alles wieder beim Alten sein. So wird das Smartphone auch in der kalten Jahreszeit zum treuen Begleiter. Allen, die noch auf der Suche nach einem neuen treuen Begleiter sind, sei ein Blick in auf www.mobildiscounter.de wärmstens empfohlen. Dort gibt es die besten Smartphones mit Vertrag günstig ab 1 Euro. Für alle Unvorsichtigen empfehlen wir die passende Handyversicherung zum Smartphone. 

Hast du noch weitere Tipps für die kalte Jahreszeit? Verrate es uns in den Kommentaren.

 


(Quelle für das Titelbild: Freepik.com)

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort