Smartphone-Vergleich 2016: Galaxy Note 7, Galaxy S7 (Edge) gegen iPhone 6s (Plus)

1
Apple oder Samsung? Und wenn ja, „tut das Edge überhaupt Note?“
LESEZEIT CA: 7 MINUTEN

Gemäß dem Motto „Höher – Schneller – Weiter“ greift Samsung mit dem neuen Galaxy Note 7 erneut nach der Krone im Smartphone-Markt. Ist dies Samsung tatsächlich gelungen? Genügt das „normale“ und günstigere Samsung Galaxy S7 nicht schon für die meisten Smartphone-Bedürfnisse? Oder ist Apples Phablet iPhone 6s Plus weiterhin das Maß aller Dinge? In einem Vergleich habe ich für dich die Vorzüge als auch Unterschiede der aktuellen Spitzenmodelle von Apple und Samsung übersichtlich zusammengefasst.

samsung-galaxy-note-7-vergleichsamsung-galaxy-s7-vergleichsamsung-galaxy-s7-edge-vergleichapple-iphone-6s-vergleichapple-iphone-6s-plus-vergleich

Design und Display im Vergleich

Im Frühjahr 2015 rüttelte Samsung mit dem Galaxy S6 erstmals an Apples hoch gelegter Messlatte. Die Produkte beider Hersteller sehen sich bei den Design-Elementen recht ähnlich. So gibt es auch beim neuesten Gerät, dem Galaxy Note 7, kaum noch große Unterschiede im Wettbewerb: edles Aluminium, ergonomischer Body für komfortables Benutzen, hervorragende Kameras und rasant arbeitende Prozessoren.

Samsung kann jedoch mit seiner einzigartigen Edge-Technologie punkten: Das nahezu randlose Display ist beim Note 7 als auch beim Galaxy S7 Edge beidseitig abgerundet. Der „Edgebereich“ bietet dabei zusätzliche Funktionen und garantiert Schnellzugriffe z.B. auf Lieblingskontakte und -Apps.

Design-Display-VergleichDas Galaxy Note 7 hat mit 5,7“ (14,5cm) Bildschirmdiagonale das größte Display, während Apple mit dem iPhone 6s Plus maximal 5,5“ (14cm) bietet. Trotzdem ist Samsungs Phablet kleiner und 12% leichter als das superdünne iOS-Vorbild.

Apple setzt nach wie vor auf klassische Flüssigkristallanzeigen (LCD), während Samsung die eigene farbenfrohere SuperAMOLED-Technologie einsetzt. Apple-Fans müssen sich mit niedrigen HD- bzw. Full-HD-Auflösungen begnügen. Für die normale Smartphone-Nutzung reichen diese Auflösungen völlig aus. Doch Samsung setzt mit gutem Grund auf das enorme Quad-HD (1440×2560 Pixel). Für normale Anwendungen ist das eigentlich zu viel – ABER: Nutzt man ein Samsung-Quad-HD-Smartphone in einer GearVR-Brille, so darf man in ungeahnte virtuelle 3D-Welten eintauchen – ohne merklichen Qualitätsverlust der Bilder. (Test Gear VR). Mit Apples iPhone-Auflösungen würde man sich in die Pixel-Klötzchen-Welten der 80ziger Jahre versetzen.

Tabelle_Design-und-Display: Top-Smartphone-Vergleich 2016

IP68-Zertifizierung-Wasserdicht-und-StaubfestDank IP68-Zertifikat garantieren alle hier verglichenen Samsung-Geräte Staub- und Wasserschutz (30 Minuten bis 1,5 Meter Tiefe in klarem Wasser).

Samsung sichert sich hier einen klaren Punktsieg. Gerüchte zum neuen iPhone besagen, dass auch Apple mit dem Feature ab Herbst 2016 auf den Markt gehen möchte (Alles zum Wasserschutz des iPhone 7).

Leistung und Technik im Smartphone-Vergleich

Ein Vergleich von Apple und Samsung ist sehr gewagt und nicht anhand der technischen Eckdaten möglich. Beide Hersteller entwickeln ihre Prozessoren selbst, gehen dabei aber völlig verschiedene Wege: Apple setzt auf niedrig getaktete Zwei-Kern-Chips (Dualcore) mit maximal 2x 1,85 GHz. Samsung hingegen stellt eine volle Breitseite an hochgezüchteten Acht-Kern-Prozessoren (Octacore) mit bis zu 2,3 GHz zur Verfügung (zwei Kerne arbeiten einzeln sogar mit bis zu 2,6 GHz). Verrückterweise sind in der Praxis alle 5 verglichenen Smartphones fast exakt gleich schnell. Antutu-Benchmarks bescheinigen dem iPhone 6s Plus sogar 0,2% Mehrleistung als dem Galaxy S7 Edge oder Note 7 (jedoch ohne veröffentlichten Testaufbau).

Tabelle_Leistung-und-Technik: Top-Smartphone-Vergleich 2016

Apple beweist klar, dass die perfekte Systemintegration von Software, Hardware und Betriebssystem eine Garantie für die beste Ausnutzung der Systemkomponenten ist. Samsung muss dank der Vielseitigkeit von Googles Android für viele Plattformen leider mit Kanonen auf Spatzen schießen. Deshalb benötigen Samsung-Smartphones auch größere Akkus im Vergleich zu Apple.

erweiterbarer-speicherDen Punktsieg sichert sich Samsung dank der größeren Speicherkapazitäten. Alle drei Standard-Samsung-Modelle bieten deutlich mehr, als Apple in kleinster Ausbaustufe. Während Apple mit satten 110€ Aufpreis für die nächste Speicherausbaustufe seine eigenen Gewinne optimiert, kann man die Samsung-Modelle mit Standard-Micro-SD-Karten erweitern. Aktuell bezahlt man für eine 64GB-Speicherkarte nur 20€.

Kamera-Vergleich: 12 Megapixel gegen 12 Megapixel

Scheinbar sind die Kameras aller verglichenen Smartphones gleich, da sie alle über einen 12-Megapixel-Sensor verfügen. Die Samsung-Geräte liefern abends im Dämmerlicht jedoch wesentlich bessere Fotos aufgrund der lichtempfindlicheren f/1.7-Blende gegenüber Apple-Smartphones (f/2.2-Blende). Viele kennen es schon: Abends braucht ein Galaxy S7 kein Blitzlicht für gestochen scharfe Fotos.

Auch hier gibt es einen klaren Punktsieg für Samsung.

Top-Smartphones 2016: Kamera-Vergleich

Sicherheits-Vergleich: Irisscanner und Fingerabdrucksensor

Alle Geräte verfügen über einen Fingerabdrucksensor zum einfachen Entsperren des Smartphones. Die Geschwindigkeit ist hervorragend – der Entsperrvorgang ist im Bruchteil einer Sekunde erledigt.

Exklusiv bietet nur das Galaxy Note 7 einen Iris-Scanner. Durch einen Tiefen-Scan deiner Augen entsperrst du dein Smartphone. Nur ein Blick in die Frontkamera genügt.

Irisscanner im Galaxy Note 7In Sachen Sicherheit und Komfort gewinnt klar das Galaxy Note 7. Wobei ich ergänzen muss, dass seit jeher Apple-iPhones den bestfunktionierenden Fingerabdruck-Scanner besitzen. Einmal auflegen und dein Alltagsbegleiter erkennt dich ohne Murren und Mucken. Hier ist Samsung mit seiner 7er-Generation allerdings gleichgezogen.

Preis, Kamera, Sicherheit und Betriebssysteme im Vergleich

Eingabehilfen: S-PEN, Edge vs. 3D-Touch im Smartphone-Vergleich

Seit einem knappen Jahr bietet Apple mit 3D-Touch eine neue Eingabemethode an, welche von den Usern jedoch mehr als Gimmick statt als Feature verstanden wird. Jedoch werden zahlreiche Zusatzfunktionen unterstützt: Die Vorschau eines Links, Schnellantwort auf E-Mails, etc..

Das Galaxy Note 7 ist ein High-End-Phablet, welches Notizblock und Stift ersetzen soll. Der Stift wird von Samsung gleich mitgeliefert und trägt den Namen S-PEN. Seine Funktionen sind beeindruckend vielseitig:

  • spontane Notizen auf dem Standby-Bildschirm inkl. Texterkennung
  • spontane Fotos von Bildschirmauschnitten (auch aus Videos)
  • Schnellsteuerung durch das spezielle Stiftmenü
  • vergrößern, übersetzen, malen uvm.

Der S-PEN wurde seit dem ersten Galaxy Note aus dem Jahr 2011 immer weiter verbessert. Er erweist sich für viele User mittlerweile als nicht mehr wegzudenkender kleiner Helfer unterwegs und auf dem Sofa.

Die Eingabehilfen: S-PEN, Edge-Display, 3D-Touch

Die Edge-Modelle Samsung Galaxy S7 Edge sowie das Galaxy Note 7 besitzen, wie bereits erwähnt, ein beidseitig gewölbtes Display. Ein Argument für diese Designeigenschaft ist die perfekte Symmetrie der Geräte, sodass die Kanten bei ausdauernder Benutzung nicht unangenehm einschneiden. Die zusätzlichen Funktionen der so entstandenen „Seitenbildschirme“ haben sich seit dem Galaxy S6 Edge (Plus) weiterentwickelt. Momentan hast du durch einen Wisch über die Kante Zugriff auf:

  • häufig genutzte Apps
  • deine Orte
  • Musik
  • Edge-Feeds: Wetter- und andere Schnellinfos (Aktienkurse, entgangene Anrufe, etc.)
  • ausgelagerte Bedientasten z.B. in der Kamera-App (mehr Platz auf dem ebenen Display)
  • mehr Infos dazu erhältst du auf dieser Galaxy-Seite

In dieser Kategorie holt abermals das Samsung Note7 den Punkt. Es führt die Eingabehilfen des S-PENs (der ähnliche Aufgaben wie das 3D-Touch von Apple übernimmt) mit der stetig wachsenden Anwendungsvielfalt des Edge-Displays zusammen. Mehr Funktionalität in einem Gerät geht nicht!

Fazit im Top-Smartphonevergleich 2016

Das Samsung Galaxy Note 7 ist das perfekte Rundum-Smartphone-Paket, welches praktisch keine Wünsche mehr offenlässt. Abgesehen von Apples 3D-Touch punktet es bei allen Leistungsdaten und Features ganz klar gegenüber den Wettbewerbern – auch gegen das Samsung Galaxy S7 bzw. Galaxy S7 Edge kann es sich durch ein umfangreicheres Leistungsspektrum durchsetzen.

Ein Preis von 849 € für das Note 7 erscheint auf den ersten Blick zwar recht hoch, relativiert sich jedoch sofort nach einem Blick auf die Feature-Liste. Apples Phablet iPhone 6s Plus 64GB kostet 964,95 € und ist damit mehr als 115 € teurer.

Auch das Samsung Galaxy S7 bzw. das Galaxy S7 Edge sind über 100 € günstiger als Apples kleineres Modell, das iPhone 6s.

Eingefleischte Apple-Fans werden wahrscheinlich nicht sofort in Samsungs Android-Welt wechseln, wenn sie diese Argumente hören. Aber sie dürfen jederzeit über den Tellerrand schauen, um zu erkennen, wie viel Mehrleistung für weniger Geld erhältlich ist, bzw. warum Apples „Kriegskasse“ mit vielen Milliarden Dollar gefüllt ist.

Empfehlungen:
Note 7 vs. S7 Edge vs. S7 vs. iPhone 6s vs. iPhone 6s Plus

Samsung Galaxy Note 7 – Der Alleskönner-PC im Hosentaschenformat.

Wer ein Android-Smartphone benötigt, welches einfach alles derzeitig Mögliche kann, der muss sich einfach für das Galaxy Note 7 entscheiden. Stift, Irisscanner, Edge-Funktionalität, großes Display – und trotzdem passend für die Hosentasche.

note-7-schwarz

>> Samsung Galaxy Note: Die besten Angebote

 

Samsung Galaxy S7 Edge – Spitzenleistung im edlen Design.

Auf gleichem Leistungslevel, jedoch etwas kleiner, ohne Stift und ohne Irisscanner. Auf den ersten Blick kann man das S7 Edge nicht vom Note 7 unterscheiden. Dafür sparst du mit dem S7 Edge locker 200 € Anschaffungspreis.

Samsung_Galaxy_S7_Edge_silber_front_270>> Samsung Galaxy S7 Edge gleich anschauen

Samsung Galaxy S7 – Preis-Leistungs-Sieger

Es geht auch richtig günstig. Du möchtest die volle Leistung des Galaxy Note 7, hältst Edge-Design, Riesendisplay, S-PEN und Iris-Scanner für unnötigen Schnick-Schnack? Du möchtest jedoch nicht auf die volle Leistungsfähigkeit verzichten? Dann führt kein Weg am Standard-Modell Galaxy S7 vorbei.

Samsung-Galaxy-S7-gold>> Samsung Galaxy S7: Die günstigsten Tarife

Apple iPhone 6s – Der beliebte Assistent aus dem iOS-Kosmos

Das iPhone 6s ist mehr als ein Status-Symbol. Es vereinfacht dir durch das intuitive Bedienkonzept den Alltag, ist klein, handlich und technisch stimmig. Sind dir die Android-Geräte zu aufgeblasen, dann entscheide dich für den Liebling der iOS-Welt!

iphone6s-gold-select-2015>> Apple iPhone 6s günstig kaufen

Apple iPhone 6s Plus – Wenn es ruhig mal groß sein und auffallen darf

Plus bedeutet eine größere Displaydiagonale, einen größeren Akku und viel mehr Geld. Letzteres ist natürlich bekannt auf der Straße. Möchtest du dich als gut situiert darstellen und auch deine anderen Apple-Produkte komfortabel miteinander verknüpfen?
Dann schlage beim iPhone 6s Plus zu! Ein größeres Apple iPhone mit diesem technischen Stand gibt es nicht.

Apple_iPhone_6S_Plus_spacegray_500>> Apple iPhone Plus: Jetzt Angebote vergleichen

Der mobildiscounter.de Profi-Tipp kommt zum Schluss:

Egal in welcher Smartphone-Welt du wilderst, günstiger werden die neuesten, vor Innovationen strotzenden Geräte nicht mehr.

Entscheide dich doch für eines der Top-Smartphones mit Vertrag! So sparst du dir den hohen Anschaffungspreis und bezahlst monatlich kleine Raten in deinem Mobilfunkvertrag. Das Smartphone gibt es dann ab 1€ Zuzahlung dazu. Und noch ein Vorteil: Du hast in den Top-Tarifen genügend Internet-Volumen, dass du selbst zu Hause das WLAN ausschalten kannst.

Eine Menge Infos, die ich dir hier geliefert habe, was? Was sagst du zu dem Vergleich? Treffe ich deine Meinung oder hast du noch ganz andere Einwürfe zu bringen?

Teilen:

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort