Smartphone Speicher voll? 7 Tipps für mehr Speicherplatz

0
Das kannst du tun, wenn der Speicher voll ist
LESEZEIT CA: 7 MINUTEN

Hier ein Foto, da ein Video – “oh und schau dir das süße Miezekätzchen an”…. Klick, klack, “bitte lächeln” uuuund es ist im Kasten. Es ist so einfach heutzutage, mal eben schnell ein ganzes Fotoalbum voll zu knipsen. Die Bilder müssen nicht erst entwickelt werden und die Qualität wird immer besser. Nachteil: Die Fotos, Videos und Apps werden immer größer und der Smartphone Speicher voll – was kannst du tun?

Das Problem mit dem fehlenden Speicherplatz

Ein Bild auf meinem guten alten Motorola V3i  nimmt nur wenige KB ein – und sieht auch entsprechend aus. Beim aktuellen Samsung Galaxy S8 ist ein Foto mittlerweile locker 6 MB groß. Dann noch das eine oder andere Spiel drauf. Selbige gehen heutzutage auch in Regionen von mehreren GB. Zudem jagt ein Firmware-Update das nächste. Da ist ein Speicher schnell voll und kann die sprichwörtlichen Hufe gen Himmel reißen. Das ist nicht gut. Und nervt.

Auch kann es schnell richtig uncool werden. Nämlich in dem Moment, wo der Speicherplatz nicht mehr ausreicht, um aktuelle Sicherheits- oder App-Updates zu installieren. Das macht das Handy unsicher und im Zweifel langsamer bzw. inkompatibel mit aktuellen Versionen von Apps. Außerdem unschön ist der Moment, indem du ein nie da gewesenes Naturphänomen beobachtest, im richtigen Moment den Auslöser drückst und dein Smartphone diesen Wunsch mit der Meldung “kein Speicherplatz” quittiert.

Speicher voll – Tipp 1: Ungenutzte Anwendungen entfernen

Ich wette, dass du kaum jede App, die du auf dem Smartphone hast, auch wirklich nutzt. Also Handy raus und die verschiedenen Symbole überfliegen. So findest du schnell und einfach heraus, welche Apps du schon sehr lange nicht mehr verwendet hast. Mit der Deinstallation von Apps kannst du schnell mehrere hundert MB Speicherplatz frei bekommen. Außerdem sieht dein Menü gleich viel aufgeräumter aus und das System wird entlastet.

Samsung Speicher voll Gerätewartung

Tipp 2: App-Cache löschen

Du willst oder kannst die App nicht deinstallieren? Vor allem letzteres kommt bei systemseitigen Anwendungen häufig vor. Ist der Speicher voll, gewinnst du trotzdem etwas Platz durch das Löschen temporärer Dateien bzw. des sog. Caches. Dieser Pufferspeicher wird auf deinem Smartphone angelegt, damit die Anwendungen schneller starten können, nimmt daher aber auch Platz weg. Auch bietet beispielsweise Samsung eine praktische Gerätewartung, welche für dich die meiste Arbeit übernimmt, was die Optimierung deines Smartphones angeht.

Diese rufst du über die Einstellungen -> Gerätewartung auf. 

System-Anwendungen kannst du bei Android größtenteils nur auf die Werkseinstellungen zurücksetzen und deaktivieren.

 

 

Den Cache löschen kannst du jedoch bei fast allen Android-Anwendungen:

Einstellungen -> Apps -> gewünschte App -> Speicher -> Cache leeren

 

Samsung Speicher voll AnwendungsinfoSamsung Speicher voll Anwendungsinfo


Bei iOS lassen diese bösen Buben sich lediglich ausblenden. Achtung: Hier gibt es diese Funktion leider nicht systemseitig. Allerdings bieten dir einzelne Apps die Funktion zum Leeren des Caches innerhalb ihrer Einstellungen an.

Tipp 3: Musik streamen statt speichern

Mittlerweile gibt es zahlreiche Musik-Streaming-Dienste, wie iTunes, Spotify oder Amazon Unlimited. Diese machen ein vorheriges Speichern der MP3-Dateien auf deinem Smartphone überflüssig. Also runter damit. Mit einem günstigen Smartphone-Tarif von mobildiscounter.de hast du übrigens stets genügend Datenvolumen zur Verfügung. So kannst du auch unterwegs sorgenlos streamen und deine Lieblingssongs genießen.

Smartphone Speicher voll beim Musik Streamen

Quelle: Dragana Gordic / freepik.com


Tipp 4: Fotos aussortieren und sichern

Natürlich ist es deutlich bequemer, sämtliche Bilder stets bei dir zu haben. So sind sie schnell verfügbar und du kannst dich, wann immer du magst, an deren Anblick ergötzen. Allerdings bleibt auch hier die Frage, analog zur “ungenutze-Apps-Problematik”: Brauchst du  wirklich alle Fotos auf dem Gerät? Immerhin wirst du dir kaum alle Urlaubsfotos oder die 80 Aufnahmen des 75. Geburtstags von Onkel Uwe anschauen. Also rein in die Galerie und klar Schiff machen – aber das Backup nicht vergessen!

Variante 1: Virtuelle Sicherung in der Cloud

Deshalb mein Tipp: Sichere die Fotos in einer Cloud. Hierbei kannst du oftmals die Inhalte deines Smartphones auslagern. Die meisten Anbieter haben bereits passende Cloud-Lösungen vorbereitet:

Bei Google Drive werden hochgeladene Fotos in guter Qualität beispielsweise nicht auf deinen Cloud-Speicher von 15 GB angerechnet. Das heißt, du kannst tausende Fotos hochladen.

Beim Kauf eines neuen Samsung Galaxy-Geräts gibt es aktionsbedingt 100 GB gratis Speicher für Microsofts Cloud-Lösung OneDrive.

Bei Apple bekommst du immerhin 5 GB gratis-Speicher für die iCloud beim Anlegen einer neuen Apple ID. Mehr Speicherplatz gibt es bereits ab kostengünstigen 50 Cent monatlich. Fotos kannst du auch hier auslagern und gleich synchronisieren mit anderen Geräten, wie z.B. dem neuen iPad Pro.

Smartphone Speicher voll Daten in die Cloud auslagern

Quelle: freepik.com


Variante 2: Lokale Sicherung auf einem anderem Gerät

Alles nicht so deins? Zudem bleibt das Damokles-Schwert des Datenklau? Dann gibt es dafür auch noch die Oldschool-Lösung: Externe Festplatte oder ein Home-Server. Dort liegen deine Daten lokal und in keiner virtuellen Cloud. Hier sind deiner Kreativität und Umsetzung keine Grenzen gesetzt.

Tipp 5: Das Whats-App-Dilemma

WhatsApp ist beim Zumüllen deines Smartphones besonders fleißig. Sämtliche Mediendateien, welche du selbst versendest, als auch empfängst, werden grundsätzlich erst einmal auf dem Gerät gespeichert. Wenn du bereits eine Sicherung via Google Drive (Android) oder iCloud (iOS) eingerichtet hast, sind diese Dateien auf dem Smartphone unnötig.

Für alle Androiden: Prüfe deshalb immer wieder mal deinen “WhatsApp Images” bzw. den “WhatsApp Videos” Ordner in deiner Galerie. Du wirst erstaunt sein, was sich darin alles findet. Einfach die Dateien anhaken und löschen. Vorher die WhatsApp-Sicherung nicht vergessen.

Etwas anders ist die ganze Sache für iOS-Nutzer: Hier müssen die Dateien im Ordner Aufnahmen in der App “Fotos” händisch gelöscht werden. Ein Löschen des WhatsApp-Ordners löst nur den Ordner auf, aber löscht nicht die Dateien.

Außerdem hast du in iOS die Möglichkeit, eine lokale Speicherung direkt zu deaktivieren. Gehe dazu wie folgt vor:

  • WhatsApp öffnen -> Einstellungen -> Chats -> In Aufnahmen speichern

Lege dort den Schalter um und es werden fortan keine Extra-Daten in der Foto-App mehr gespeichert.

iPhone Speicher voll Speicheroption in WhatsApp für iOS

iOS: Speichern in den Aufnahmen deaktivieren.


Tipp 6: Der iPhone Spezial-Tipp

Kurios aber wahr. Das iPhone löscht automatisch den Cache und diverse iCloud-Daten, wie heruntergeladene MP3s und Dokumente. Wenn es merkt, dass es keinen Speicherplatz mehr hat und sofort welchen benötigt, räumt es auf. Ich habe hier einen speziellen Tipp, wie du sofort diese nicht benötigten Daten loswerden kannst. Keine Sorge, es werden nur Dinge entfernt, welche sowieso bei iTunes/iCloud gesichert sind. Wie das funktioniert, erfährst du hier:

  • Öffne über den iTunes Store die Kategorie „Filme“ auf deinem iPhone (nicht über den PC!)
  • Suche nun einen Film (es darf auch ein bereits gekaufter sein), der GRÖßER ist, als der freie Speicherplatz auf deinem iPhone – Vorsicht, sonst ist der Film in dem Moment “gekauft”
  • Nun wählst du „Film ausleihen“  bzw. das Cloud-Symbol zum herunterladen
  • Klicke die nachfolgende Meldung, dass zu wenig Speicherplatz zur Verfügung steht, weg
  • Nun wird der Speicher etwas freigeräumt
  • Wiederhole diesen Trick so oft, bis dir kein weiterer Speicher mehr frei wird.
  • Achte aber immer darauf, dass der Film GRÖßER ist, als dein verfügbarer Speicherplatz

Bei unserem Selbstversuch mit dem aktuellen Apple iPhone 7 Plus hat Kollege Tom mit dieser Methode ca. 3,5 GB freibekommen.

Tipp 7: Speicher erweitern

Samsung Speicher voll microSD

Kein Tipp hilft? Du kannst, willst oder darfst dich nicht von den Datenmassen trennen? Dann hilft nur eine Speichererweiterung! Bei den meisten Android-Geräten ist zusätzlicher Speicher per microSD-Karte eine günstige Alternative. Egal, ob Samsung, LG, HTC oder Sony – hier gibt es zusätzliche 32 GB bereits ab rund 10 Euro. So kannst du häufig den internen Gerätespeicher um bis zu 256 GB erweitern.

Bei Apple ist dies leider nicht möglich – hier muss im Zweifel ein neues iPhone her, oder spezielle Erweiterungs-USB-Sticks. Diese sind aber an dazu passende Apps zur Dateiverwaltung gekoppelt.

Beim Smartphonekauf immer auf den internen Speicher achten

Du kannst selbst viel erreichen, wenn du einigermaßen Ordnung auf dem Smartphone hältst und immer wieder einmal einen Blick auf das “Datengrab” wirfst.

Sehr empfehlenswert ist der Blick auf den “internen Speicher” vor dem Smartphone-Kauf. So gibt es später keine bösen Überraschungen. Bei mobildiscounter.de findest du zahlreiche Smartphones in allen verfügbaren Speichergrößen.

Jetzt bist du dran: Ist auch dein Speicher voll? Wieviel Speicher konntest du mit diesen Tipps bereinigen? Hast du noch weitere Tipps zum Bereinigen des Speichers? Sag es mir in den Kommentaren.

 

Ist dein Speicher trotzdem am Ende? Dann wird es vielleicht Zeit für ein neues Top-Smartphone mit viel Speicher…

Samsung Galaxy S8+Samsung Galaxy S8 64 GB
Das Galaxy S8 mit 64 GB und dem Infinity-Display, der Top-Kamera und der hohen Performance kann per microSD um bis zu sagenhafte 256 GB erweitert werden.

Galaxy S8 jetzt ansehen »

Apple iPhone 7 PlusApple iPhone 7 256 GB
Mit dem beliebten iPhone 7 und iOS genießt du Social Media, Videos, Musik und Fotos mit dem unglaublichen 256 GB Speicher. Endlich keine Engpässe mehr…

iPhone 7 jetzt ansehen »

 

 

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort