Samsung DeX: Tipps und Tricks zur PC-Alternative

4
So holst du das meiste aus der Smartphone-Desktop-Lösung
LESEZEIT CA: 7 MINUTEN

Mit der Samsung Desktop Experience (DeX) ist es ein Kinderspiel, dein Galaxy Smartphone in einen vollwertigen Desktop-Computer zu verwandeln. Dafür benötigst du lediglich Strom, ein HDMI-Kabel und einen Monitor. Doch welche Möglichkeiten bietet Samsung DeX? Schließlich haben die ersten Note-8-Vorbesteller ihre gratis DeX Station bereits erhalten. Grund genug, das praktische Gerät mal genauer anzuschauen.

Samsung_DeX_kaufen

Ladestation und PC-Alternative in einem Gerät – Die Samsung DeX Station. (Quelle: Samsung)


Was ist Samsung DeX?

Bei Samsungs DeX Station handelt es sich um eine Ladestation für dein Galaxy Smartphone. Diese kann gleichzeitig mit einem kompatiblen Fernseher oder Monitor verbunden werden. Dabei verwendet Samsung eine eigene Desktop-Umgebung. Diese erinnert *ein wenig*? an Microsoft Windows. Hierbei können dann verschiedene Apps gleichzeitig gestartet und sogar im Vollbild-Modus des Ausgabegeräts genutzt werden. Das Smartphone befindet sich in dieser Zeit im Standby. Dieser Zustand lässt sich durch die “Bildschirmspiegelung” umgehen. Dann siehst du jedoch auch auf dem Monitor nur den Bildausschnitt des Smartphones.

Was ist im Lieferumfang enthalten?

Im Lieferumfang der rund 200 Gramm schweren Station, befindet sich das Gerät selbst, ein Ladekabel, der dazugehörige “Adaptive-Fast-Charging-Adapter” und eine Schnellstart-Anleitung. Das zwingend benötigte HDMI-Kabel fehlt leider. Eine kabellose Verwendung oder induktives Laden bietet Samsung DeX trotz stolzen Preises von 159,90 Euro (UVP) nicht.

Samsung DeX Lieferumfang

Der Lieferumfang ist “übersichtlich” ?.


DeX Station Einrichtung geht spielend leicht und vollautomatisch

Auf der Rückseite befinden sich diverse Anschlüsse: Dazu gehören zwei USB-2.0-, ein Ethernet-, ein HDMI-2.0- und ein USB-Typ-C.

Samsung_DeX_Anschluss

Alles dabei, was der in der Konnektivität Rang und Namen hat?. (Quelle: Samsung)


Nachdem die DeX Station aufgeklappt wurde, kannst du dein Galaxy über den integrierten USB-Typ-C-Anschluss verbinden. Tastatur per USB oder Bluetooth dazu. HDMI-Kabel mit Ausgabequelle verbinden. Fertig.

Samsung_DeX_Monitor_angeschlossen

Kabelsalat: Bluetooth-Eingabegeräte sind empfehlenswert.


Wie funktionieren Anrufe bei aktiver DeX Station?

Entgegen aller Erwartungen meinerseits funktionieren sie absolut problemlos. Sowohl der Gegenüber, als auch ich selbst waren beim Test glasklar zu verstehen. Das Smartphone schaltet automatisch den “Lautsprecher” an. Angenommen wird der Anruf direkt über den Desktop-Modus, da der Gerätebildschirm des Galaxy-Smartphones schwarz bleibt.

Welche Smartphones sind mit Samsung DeX kompatibel?

Bisher ist die DeX Station lediglich mit den Top-Smartphones der Südkoreaner Samsung Galaxy S8, S8+ und Note 8 kompatibel. Welches dieser Smartphones das richtige für dich ist, erfährst du hier.

Welche Apps sind mit Samsung DeX kompatibel?

Bisher hält sich die Auswahl zu DeX-kompatiblen Apps arg in Grenzen. Abgesehen von den Google-Apps,  zeigt der untenstehende Screenshot sämtliche zur Verfügung stehenden Anwendungen. Selbige kannst du dir über den App Drawer anhand des Icons “Apps für DeX” anzeigen lassen. Bisher gibt es ganze 23 (!) angepasste Apps – von insgesamt rund 3,34 Millionen Anwendungen im Play Store (Stand: Oktober 2017).

Samsung_DeX_Vollbild

Wenn er denn, wie im Spiel “Brutal Street” verfügbar ist, überzeugt der Vollbild-Modus.


Du musst dich also auf verkleinerte App-Fenster bei nahezu allen Anwendungen einstellen – abgesehen von den meisten Google- und Samsung-Anwendungen. Zum Arbeiten funktionieren jedoch z.B. Excel oder Word hervorragend auf dem großen Bildschirm. Psst: Das Gleiche gilt übrigens für Youtube, wenn du mal mit Arbeiten fertig bist?.

Samsung_DeX_Angepasste_Apps

23 mehr – oder minder – sinnvolle Apps unterstützen Samsung DeX.


Die goldene Regel: Daten immer (Zwischen)-Speichern

Beim Verbinden und Trennen schließt die DeX Station offene Apps! Das bedeutet, dass nicht gespeicherte Fortschritte verloren gehen. Oftmals können diese nicht wiederhergestellt werden. Spar dir also Nerven, Zeit und Mühe und speichere stets vor jedem Trennen bzw. Andocken deine Arbeit.

Samsung_DeX_Speichern_Backup

Wenn diese Meldung erscheint, ist es ohne Backup schon zu spät.


Der Rechtsklick-Trick

Über den Rechtsklick lassen sich weitere Optionen und Funktionen aufrufen. Das funktioniert genauso, wie du es bereits vom guten alten Windows-Computer kennst. So kannst du beispielsweise die Desktopverknüpfung einer App oder eines Dokuments erstellen, welche du häufig verwendest. Per Rechtsklick auf das App-Icon lässt sich diese genauso leicht an die Taskleiste anpinnen. Außerdem lässt sich der DeX-Hintergrund beliebig anpassen und die App-Reihenfolge individualisieren bzw. sortieren.

Größe der Fenster ändern

Vorausgesetzt, die App ist für Samsung DeX optimiert, lässt sich deren Fenstergröße anpassen. Anderenfalls wird die App in einem Smartphone-artigen Layout ausgeführt. Klicke mit dem Mauszeiger auf eine Kante des geöffneten Fensters. Durch das “Verzerren” lässt sich die Größe, wie bei Windows-Fenstern, schnell und einfach anpassen. Sollte das Overlay hingegen lediglich rot werden, bedeutet dies, dass die Größe der App nicht geändert werden kann.

Samsung_DeX_Fenstergroesse_anpassen

Die Fenstergrößen-Anpassung funktioniert wie bei Windows.


Gesichts- oder Iris-Erkennung statt Fingerabdruck nutzen

Samsung Pass und andere Passwort-Apps bieten normalerweise die Möglichkeit, den Fingerabdrucksensor zum Entsperren deiner persönlichen Daten zu verwenden. Leider funktioniert das nicht, wenn dein Galaxy Smartphone angedockt ist. Der Iris-Scanner und auch die Gesichtserkennung funktionieren jedoch weiterhin. Wähle dies einfach auf dem Sperrbildschirm aus und werfe einen kurzen Blick in Richtung Iris-Sensor auf dem Smartphone. Der Bildschirm desselben ist allerdings komplett Schwarz, sodass das Finden der richtigen Scan-Position etwas Gewöhnung erfordert. Damit lassen sich deine Daten so auch bei angedocktem Smartphone sicher verwahren.

Samsung_DeX_Serrbildschirm

Muster, PIN, Gesichts- oder Iris-Erkennung – du hast die Wahl.


Benachrichtigungen anzeigen und schließen

Benachrichtigungen erscheinen ganz automatisch in der unteren rechten Ecke des Bildschirms, ähnlich wie bei Windows 10. So kannst du mit der Benachrichtigung per Klick direkt interagieren. Hierbei öffnet sich z. B. das Antwort-Fenster direkt aus derselben. Du willst lieber ungestört arbeiten? Kein Problem: Klicke einfach auf das typische kleine “X” in der Benachrichtigung, um sie zu schließen.

Samsung_DeX_Benachrichtigungen

Benachrichtigungen findest du unten am rechten Bildschirmrand.


Eigene Dateien clever nutzen durch Cloud-Verknüpfung

In der App “Eigene Dateien” werden sämtliche Daten des Gerätespeichers und einer eventuellen microSD-Karte angezeigt. Jedoch besteht auch die Möglichkeit, dein Samsung Cloud Drive oder Google Drive Konto mit derselben zu verknüpfen. So finden sich schnell sowohl lokale, als auch Cloud-Daten in der App. Damit hast du sämtliche Inhalte an einem Ort.

Samsung_DeX_Cloud_Verknüpfung

Alle Daten werden unter Eigene Dateien gemeinsam verwaltet.


So schützt DeX dein Smartphone vor Überhitzung

Die Verwendung der DeX Station zwingt dein Galaxy Smartphone zu Höchstleistungen. Dadurch wird auch ordentlich Wärme im Gerät erzeugt. Auf Dauer kann diese das Gerät schädigen. Zum Glück hat Samsung auch diesen Umstand – auch im Hinblick auf das Note-7-Desaster bedacht und der DeX-Station einen eingebauten Lüfter verpasst. Dieser springt vollautomatisch von Zeit zu Zeit an und kühlt dein Samsung Smartphone. Der Lüfter läuft angenehm leise.

Speicher-Warnung bei vielen gleichzeitig geöffneten Apps

Sollte der Arbeitsspeicher deines Smartphones so langsam aber sicher an seine Leistungsgrenze geraten, zeigt die DeX Station dir eine Warnung. Nun wird es höchste Zeit, dass du einige offene Anwendungen beendest. Geschafft habe ich das im Test trotz 8 (!) gleichzeitig geöffneter Apps über längere Zeit nicht. die DeX Station ist so clever, dass sie beispielsweise Spiele, welche gerade nicht im Vordergrund laufen, automatisch pausiert. Dies spart Leistung und ermöglicht ein angenehmeres, da flüssigeres, Arbeiten.

Kleiner Tipp: Du musst z. B. Gmail (nach erstmaliger Einrichtung) nicht explizit ausführen, um E-Mails zu empfangen. Dein E-Mail-Konto wird automatisch abgerufen.

Soundwiedergabe über HDMI auf das Anzeigegerät umstellen

Etwas versteckt findet sich die Möglichkeit, die Soundausgabe anzupassen. Rufe dafür in den Einstellungen Samsung Connect auf. Dort müssen sowohl Samsung Connect-Paneele, als auch Audiowiedergabe aktiviert sein. Damit lässt sich die Audioausgabe dann über das kleine Dreieck unten rechts umstellen.

Samsung Connect > Audioausgabe > Audiogeräteauswahl > Anzeigegerät

So wird der Ton über das HDMI Kabel direkt vom angeschlossenen Gerät wiedergegeben. Bei Anrufen wird allerdings wieder das Smartphone verwendet und die Wiedergabe anderer Inhalte (z.B. Musik oder Youtube-Videos) via DeX Station wird automatisch pausiert.

Schnellladefunktion mit der DeX Station nutzen

Bei der Samsung DeX Station bietet auch eine Schnellladefunktion. Dafür benötigst du lediglich ein 12-Volt-Netzteil. Perfekt geeignet ist hierbei der Original-Samsung-Ladeadapter. Einfach mit der Stromquelle verbinden und schon wird dein Samsung Smartphone per “Fast Charge” geladen.

Wie wird Samsung DeX beendet?

Zum Beenden entfernst du einfach das Smartphone aus der Dockingstation. Das funktioniert auch bei Anrufen. Entfernst du das Gerät, kannst du “ganz normal” ohne Lautsprecher telefonieren. Bei aktiver DeX Station lässt sich dieser nämlich nicht deaktivieren.

Fazit: Mit dem passenden Smartphone eine tolle PC-Alternative

Die DeX Station verwandelt das Smartphone in einen portablen PC. Lediglich ein Monitor wird benötigt und schon kannst du überall in gewohnter Umgebung arbeiten. Solltest du noch auf der Suche nach dem passenden Samsung Smartphone sein, findest du alle passenden Geräte im mobildiscounter.de-Shop.

Bist du von den Funktionen der DeX Station überzeugt? Was wünschst du dir von einem möglichen Nachfolger? Sag es mir in den Kommentaren.

 

Lust auf die Samsung DeX Station bekommen? Im Onlineshop kannst du dir das dazu passende Galaxy S8 oder Note 8 aussuchen …

Samsung Galaxy S8Das Samsung Galaxy S8 bringt das große 5,8 Zoll Infinity-Display, den schnellen Exynos-Prozessor und eine überragende Kamera für den richtigen Einstieg mit.

Galaxy S8 ansehen »

 


Samsung Galaxy S8 Plus kaufenMit dem Samsung Galaxy S8+ bekommst du das Galaxy Premium-Modell mit einem größeren, randlosen 6,3 Zoll Infinity-Display für noch größeren Spaß.

Galaxy S8+ ansehen »

 


Samsung Galaxy Note 8 kaufen

Das Samsung Galaxy Note 8 ist das Flaggschiff unter den Phablets und bietet ein noch größeres Display, eine Dualkamera und den S-Pen für maximale Produktivität.

Galaxy Note 8 ansehen »

 


(Quelle für das Titelbild: Samsung)

Teilen:

4 Kommentare

  1. Ich finde samsung Dex super wenn da nicht ein deutlicher Fehler wäre selbst bei Oreo 8.0 noch und zwar wenn man einstellt nach 10 Minuten Inaktivität standby, geht er auch bei nicht Inaktivität also trotz aktueller benutzung in den Standby bild verschwindet am tv man muss Handy oder Strom Trennen und wieder verbinden das Bild wieder erscheint und man kann höchstens auf 60 Minuten stellen dann geht er nach 60 Minuten in Standby egal ob Aktiv oder Inaktiv wenn es wenigstens die Option Nie in Standby geben würde wie bei vielen anderen Einstellungen, also das ist zum…….

  2. Was ich als Nachteil empfinde ist, dass die Dex nur ein Bildschirmformat und Auflösung unterstützt. Bei meinem Monitor sind alle Apps, Fenster und die Schriftarten in der Länge verzerrt. Anpassung der Auflösung? Fehlanzeige. Auch hat die Tastatur beim schnell schrieben des Öfteren mal einen Aussetzer. Die Idee hinter Dex ist aber Genial, bitte einfach noch etwas ausreifen lassen.

  3. Wie kann man den Müll eigentlich vom Smartphone deinstallieren? Jedes mal wenn ich das Smartphone an den Pc anschließe meldet sich Dex. Das geht mir mittlerweile so auf den Sack. Wenn ich den Softwaremüll brauche, lade ich mir das schon selbst runter..

Hinterlasse eine Antwort