Nokia-Smartphones 2016 – Comeback aus Finnland

0
LESEZEIT CA: 4 MINUTEN

nokia lumiaNokia galt jahrelang als die Nummer Eins, wenn es um die Produktion und den Verkauf von Handys ging. Nach mehreren misslungenen Versuchen auch Smartphones unter das Volk zu mischen, hat sich Nokia beinahe zur Gänze selbst vom Markt genommen. Nun will der ehemalige Traditionshersteller jedoch wieder zurück und den Smartphone-Markt erneut erobern. Gelingen soll dieser Schritt nächstes Jahr. Nachdem jedoch schon im Jahr 2013 die Fertigungskapazitäten komplett an Microsoft abgetreten wurden, sucht das Unternehmen nun einen neuen Partner.

Nokia möchte im Jahr 2016 wieder durchstarten

Im nächsten Jahr will Nokia wieder am Smartphone-Markt mitmischen. Rajeev Suri, Chef des einstigen Traditionsherstellers, hat bereits angekündigt, dass die Suche nach einem neuen und vor allem geeigneten Partner bereits begonnen wurde. Das Konzept, welches verfolgt wird, basiert auf den derzeitigen Nokia Tablets. Die Fertigung wird also nicht von Nokia, sondern einem fremden Hersteller durchgeführt werden. Nokia stellt lediglich seine Markenrechte und das Design zur Verfügung. Doch warum wird der finnische Hersteller erst im Jahr 2016 wieder in die Offensive gehen? Einerseits liegt es am Microsoft-Verkauf. Denn Nokia hat sich vertraglich dazu verpflichtet, dass sie dem Handygeschäft fernbleiben – und zwar bis zum Jahr 2016. Besser formuliert: Nokia darf erst in der zweiten Jahreshälfte des Jahres 2016 wieder seine Smartphones zum Kauf anbieten. Mit jener vertraglichen Regelung hat Microsoft einen direkten Konkurrenten vom Markt gefegt. Letztendlich hat Microsoft aber keinen großen Gewinn daraus erzielen können. Die angepriesenen Windows Phones haben sich in Bezug auf die restliche Konkurrenz nicht in vollem Maße am Markt durchsetzen können.

Nokia-Smartphones: Android statt Windows Phone

N1 TabletUnter all den Gerüchten gibt es auch bereits ein paar fixe Ideen, die sehr wahrscheinlich umgesetzt werden. Seit längerer Zeit ist bekannt, dass nicht nur Apple attraktive Designs entwirft. Ein Zug, auf den Nokia natürlich ebenfalls aufspringen möchte. Und Nokia hat bereits mit seinem N1 Tablet (Bild links) bewiesen, dass sie sehr wohl hochwertige Geräte fertigen und auf den Markt bringen können. Das N1 sieht einem iPad mini sehr ähnlich, worüber sich der Endverbraucher vermutlich freuen wird.

Ebenfalls hat das finnische Unternehmen erkannt, dass Windows Phones lange nicht so beliebt sind, wie Smartphones mit Android und iOS Betriebssystemen. Aus diesem Grund kann man davon ausgehen, dass das Nokia Handy mit Android ausgestattet wird. Im Übrigen sind derzeit rund 82,4 aller verwendeten Smartphones mit Android ausgestattet. 9,5 Prozent laufen mit iOS, während nur ein Bruchteil der Smartphones mit Windows Phone und Blackberry verwendet. So soll das neue Nokia aber nicht nur auf Android basieren, sondern mit einem “Z-Launcher” überdeckt werden. Jener garantiert eine vereinfachte und äußerst intuitive Benutzeroberfläche. Diese besteht aus einem App-Drawer und einem Homescreen. Auch wenn diese Änderung am Anfang gewöhnungsbedürftig sein wird, kann davon ausgegangen werden, dass es ein schneller Gewöhnungseffekt auftritt und dem Endverbrauch die Bedienung so erleichtert.

Totgesagte leben länger – Smartphones von Nokia kommen 2016 auf den Markt

angebliches Nokia C1 (Quelle: weibo.com)

angebliches Nokia C1 (Quelle: weibo.com)

Viele haben Nokia bereits komplett abgeschrieben. Doch Totgesagte leben nun mal länger. Mit dem C1 hat Nokia nicht nur ein neues Smartphone angekündigt, sondern wird uns – so Insider – ordentlich überraschen. Der schicke schmale Rahmen ist ein echter Hingucker und lässt ein Alugehäuse vermuten. Im Inneren soll ein Intel-Atom-Prozessor mit 2 GB RAM takten. Das Display wird 5 Zoll groß und löst mit FullHD auf. Fotografieren kann man mit der 8 Megapixel Rückkamera oder der 5 Megapixel Frontkamera. Mit den genannten Spezifikationen ordnet sich das Nokia C1 im Mittelklasse-Feld ein. Das neue Betriebssystem ist dafür eine echte Überraschung. Wer hätte gedacht, dass Android 6 mal auf einem Nokia Smartphone laufen würde. Bis zur Erscheinung müssen sich die Fans allerdings noch eine ganze Weile gedulden.

Fazit zum Nokia Comeback:

Ob Nokia damit den endgültigen Durchbruch schafft, steht jedoch noch in den Sternen. Die Wahrscheinlichkeit, dass der finnische Hersteller wieder scheitert, ist diesmal jedoch deutlich geringer. Schlussendlich hat das Unternehmen aus seinen Fehlern gelernt und hatte Zeit, um ein sehr gutes Smartphone zu konzipieren. Es bleibt die Frage, wie sich andere Hersteller zu dem neuen Smartphone positionieren werden. Wir bleiben auf jeden Fall sehr gespannt und freuen uns, das Ergebnis in naher Zukunft testen zu können.

HIER sicherst du dir ein aktuelles Smartphone.

Warst du früher auch schon mal stolzer Besitzer eines Nokia Handys oder Smartphones? Würdest du gern wieder eins haben? Denkst du Nokia kann sich am Markt neben Apple und Samsung etablieren? Schreib mir deine Meinung als Kommentar im Blog! 

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort