Motorola Moto Maxx – Turbo auf der Überholspur?

0
LESEZEIT CA: 3 MINUTEN

Motorola zündet mit dem Moto Maxx weltweit den Turbo und begibt sich auf die Überholspur. Ein 5,2 Zoll Display in Verbindung mit neuster Technik und einem 3900 mAh starken Akku soll eine enorme Laufleistung zur Folge haben. Inoffiziell wird es als Mini-Version des Nexus 6 gehandelt. Für die Kunden des US-Konzerns Verizon gibt es bereits jetzt das Moto Maxx unter dem Namen Moto Droid Turbo. Beide Smartphones sind der technischen Ausstattung identisch.

 

Moto-maxx_Ballistic_Nylon_Front

Kommt das Moto Maxx nach Europa?

 

Vorerst ist das Moto Maxx nur in Brasilien, Mexiko und Lateinamerika erhältlich. Motorola Frankreich dementierte am 7.11. via Twitter eine geplante Erscheinung in Europa.

@AndroidPIT_FR Ce smartphone ne sera malheureusement pas disponible en Europe !

— Motorola France (@Motorola_France) 7. November 2014

 

Dieser Tweet ist aber inzwischen wieder aus der Twitter Timeline verschwunden. Es besteht also immer noch ein Restfunken Hoffnung.

 

Aussehen

 

Moto-Maxx_Ballistic_Nylon_design

Das 5,2 Zoll große QHD Display löst mit 2560 x 1440 Pixel auf und liefert so gestochen scharfe Bilder. Displaykratzer gehören dank des durch extrem kratzfestes Corning Gorilla Glass 3 der Vergangenheit an. Mit den Abmessungen von 143.5 x 73.3 x 8.3 – 11.2 mm und einem Gewicht von 169 Gramm liegt das Moto Maxx vor allem durch seine griffige Rückseite sehr gut in der Hand. Durch seinen immensen Akku ist die Rückseite leicht gewölbt, was diese unterschiedliche dicke begründet.

 

Die Farbe bzw das Design des Moto Maxx wird als Black Ballistic Nylon beschrieben. Es wirkt in seiner Struktur ähnlich wie Outdoor-Rucksäcke und verspricht extreme Widerstandsfähigkeit. Ebenso wurde eine wasserabweisendes Nano-Versiegelung innen und außen auf das Moto Maxx aufgebracht.

Der polnische Blogger Bartosz Dul zeigte bereits 2 Tage vor der Vorstellung das Moto Maxx auf Twitter.

 

 

 

Ausstattung

 

Wie es sich für ein Flaggschiff gehört, ist das Moto Maxx voll gestopft mit High-End Technik. Als Prozessor kommt ein Qualcomm Snapdragon 805 2,7 GHz Quad-Core Prozessor zum Einsatz, der auf 3 GB Arbeitsspeicher zu greifen kann. Für Videos, Musik und Bilder gibt es einen internen Speicher mit 64 GB. Für die nötige Konnektivität sorgen unter anderem NFC, LTE Cat4, Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac und Bluetooth 4.0

 

Die Kamera löst mit 21 Megapixel auf und für schlechtere Lichtverhältnisse steht ein Dual LED-Blitz zur Verfügung. Die Frontkamera löst mit 2 Megapixel auf.

 

Eine besondere Erwähnung MUSS der Akku finden! Denn er verfügt nicht nur über starke 3900 mAh, der laut Motorola bei normaler Nutzung 48 Stunden durchhält. Außerdem kann der festverbaute Akku per Turbo Charge innerhalb von 15 Minuten geladen werden. Danach hält er nach Angaben von Motorola weitere 8 Stunden durch. So ein Akku ist für absolut jedes Smartphone wünschenswert.

 

Ausgeliefert wird mit Android 4.4 KitKat, aber ein Update auf Android 5.0 Lollipop gilt als gesetzt.

Die Jungs von Droid Life zeigen die US-Version Droid Turbo im Video und vergleichen es mit dem Vorjahresmodell Droid Maxx und dem Moto X (2. Generation).

 

Mit den schon beschriebenen Spezifikationen ist das Moto Maxx bzw. das Moto Droid Turbo ein echtes Akku-Monster. Wir drücken die Daumen, dass Motorola sich doch noch entscheidet, das Moto Maxx auf dem europäischen Markt vorzustellen und einzuführen. Denn es wäre eines der stärksten Android-Smartphones auf dem europäischen und auch deutschen Markt.

 

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort