Most Exclusive Website – Schlange stehen im Internet

0
LESEZEIT CA: 4 MINUTEN

Nein, ich mache keine Reise in die Vergangenheit. Ich stelle mich im Sommer 2015 tatsächlich an, um Zugang zur “exklusivsten Webseite der Welt” zu bekommen. Und wenn ich dran bin, darf NUR ICH allein sie anschauen, eine ganze 60 Sekunden lang. Dabei habe ich keine Ahnung, was ich dort zu sehen bekomme. Auf jeden Fall ein verrückter Internethype, aber lohnt sich das?
most excusive website

Als mein Kollege vor einiger Zeit auf mich zu kam und meinte, ich solle mich doch mal bei der exklusivsten Website der Welt (Most Exclusive Website) anstellen, dachte ich, dass er jetzt völlig spinnt. Was die Seite so attraktiv macht? Sie erlaubt nur einen Besucher pro Minute. In dieser Minute kann nur dieser bestimmte User die Seite ansehen und niemand sonst. Damit man Zugang zu dieser Seite erhält, muss man ein Ticket ziehen, ähnlich wie in der Warteschlange auf öffentlichen Ämtern.

Ich wagte nun einen Klick auf die Seite. Aktuell war die Nummer #552710 dran und ich durfte Ticket Nummer #558064 ziehen. Konkret heißt das, dass 5354 Leute vor mir anstanden! Bitte was, bis ich dran kommen sollte, würde es noch 6 TAGE dauern?! Und wehe in der Zwischenzeit klicke ich ausversehen mal falsch und schließe die Seite oder mein Computer hängt sich auf – was natürlich passieren musste – und ich durfte nochmal ein neues Ticket ziehen. Ein schreckliches Gefühl!

Ok manche Menschen sind genügsam, aber die meisten hassen es doch zu warten. Es reicht ja schon, wenn ich mal beim Arzt stundenlang sitzen oder wegen des Ferienfahrplans geschlagene 30 Minuten auf den Bus warten muss. Ich nehme die Warterei nur gerne in Kauf, wenn ich weiß, dass sich der Aufwand lohnt oder es mir den gewissen Kick verschafft. Das war zum Beispiel der Fall, als ich letztes Jahr vor dem Apple-Store Schlange fürs neue iPhone stand.

Aber warum in alles in der Welt soll ich 6 Tage warte um mir 60 Sekunden Zugang zu einer Internetseite zu verschaffen, auf der ich noch nicht mal weiß was mich erwartet? Als ich später ein neues Ticket gezogen hatte und wusste, dass ich es diesmal schaffen würde, auch am Computer zu bleiben, schossen mir die verschiedensten Gedanken beim Warten durch den Kopf. Zum Beispiel: Wird die Zeit ausreichen um den Inhalt der Seite zu erfassen? Was wird da wohl zu sehen sein? Fühle ich mich nachher exklusiver? Und dann die Panik, kurz vorm alles entscheidenden Moment nochmal dringend ins Bad verschwinden zu müssen und so diese eine Minute zu verpassen.

Inzwischen sind viele Leute aus der virtuellen Schlange verschwunden, offenbar konnten Hunderte das Warten nicht ertragen oder haben den fatalen Fehler begangen und versehentlich die Seite geschlossen oder neu geladen. Zack schon wurden sie aus der Warteschlange rausgeschmissen.

most exclusive wir sind dranPlötzlich sind nur noch ganz wenige Leute vor mir, ich werde ganz hibbelig, zähle die Sekunden runter und hoffe, dass ich die nächste in der Reihe bin. Dann zücke ich schnell mein Smartphone und versuche den historischen Moment abzufilmen, während ich mir noch die Seite anschaue, Screenshots erstelle sowie einen kleinen Text und unsere Internetadresse von www.mobildiscounter.de eintippe. Damit die Nachwelt weiß, dass mobildiscounter.de auch am Start war!

Unglaublich, wie schnell diese 60 Sekunden vorbei waren. Durch mein ganzes Multitasking während der kurzen Zeit, kam mir meine Minute doch eher nur wie fünf Sekunden vor. Und schon schloss sich das “Tor” wieder. Wenn man wie ich mit so vielen Erwartungen rein gegangen ist, denkt man sich: puh, das war’s schon wieder? Und so fange ich an zu grübeln wie es sein würde, wenn alles so knapp wäre. Was haben wir doch für einen Luxus, dass uns fast alles jederzeit zur Verfügung steht. Wenn du merkst wie schnell deine exklusive Minute um ist, lernst du die Zeit, welche du hast, mehr zu schätzen und für sinnvollere Dinge zu nutzen.

Noch Anfang bis Mitte Juli war es schier unmöglich, endlich mal dranzukommen, weil du die Seite nicht so lange offen halten konntest. Jetzt hast du bessere Chancen schneller zum Zuge zu kommen. Die Washington Post betitelte das Projekt als die “nutzloseste Webseite der Welt”. Der Erfinder wollte damit das Inklusive-Prinzip des Internet umkehren. “Es kam mir einfach so. Das Internet wurde offen und zugänglich gestaltet. Was wäre, wenn ich eine Webseite mache, die die Antithese einer dieser definierenden Qualitäten des Internet ist”, sagt Justin Foley, Web-Entwickler und Gründer von MostExclusiveWebsite.com. Für ihn war sein Experiment ein voller Erfolg, denn er hat bei den Menschen die Neugier geweckt und damit ihre Geduld strapaziert.

Was du letzten Endes „Exklusives“ zu sehen bekommst, möchte ich dir noch nicht verraten, du sollst selbst das Feeling genießen auf mostexclusivewebsite.com.

Entdecke die neuesten Top-Smartphones hier.

Würdest du geschlagene 6 Tage warten nur um eine Minute eine Website ansehen zu können, bei der du nicht mal weißt, was du da zu sehen bekommst? Kannst du den Hype um die „Most Exclusive Website“ nachvollziehen? Schreib mir deine Meinung als Kommentar im Blog!

 

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort