iOS 11.3: Neue Animojis, Leistungsdrosselung umgehen und ARKit-Verbesserungen

0
Apple präsentiert nicht nur Drachen, Löwen, Bären und Untote
LESEZEIT CA: 5 MINUTEN

Am 24. Januar präsentierte Apple die neue Beta-Version des Betriebssystems mit der Bezeichnung iOS 11.3. Selbige wurde dann am 26.Januar als Public-Beta zur Verfügung gestellt. Beziehen kannst du diese nach Anmeldung zum Beta-Programm direkt über dein iPhone. iOS 11.3 bringt zahlreiche neue Features und Verbesserungen auf dein iPhone. Die wichtigste Neuerung ist die Steuerung der Leistungsdrosselung durch den NutzerAußerdem zeigen wir dir alle Änderungen rund um Animojis, Apple ARKit und der neuen Krankenakte.

Apple ermöglicht Abschaltung der Leistungsdrosselung beim iPhone

Nachdem bekannt geworden ist, dass Apple die Leistung vieler älterer iPhones absichtlich drosselt, um ein Abschalten des Geräts bei Überlastung des Akkus zu vermeiden, war die Empörung (zurecht) groß. Der öffentliche Druck wuchs und Apple hat ein Einsehen: Mitte Januar gab Apple Chef Tim Cook gegenüber US-Fernsehsender ABC bekannt, dass die künstliche Drosselung nun Sache des Nutzers wird. Gleichzeitig rät er allerdings, diese Funktion eben nicht zu deaktivieren. Schließlich könnten sich Geräte abschalten: Geschehen könnte dies bei besonders hohen Temperaturen sowie bei älteren Akkus. Betroffen sind neben iPhone 6 und iPhone 6s (Plus) auch die Modelle iPhone 7 (Plus) und iPhone SEAb iOS 11.3 hast du dann die Möglichkeit, die Drosselung der Leistung abzuschalten. Zudem kannst du nun den Batterie-Zustand ohne zusätzliche Software direkt in den Einstellungen einsehen.

Apple_Tim_Cook

Von der Öffentlichkeit unter Druck gesetzt: Apple-Chef Tim Cook.


The Talking Dead: Spaßige Animojis für dein iPhone X

iOS 11.3 bringt gleich 4 neue Animojis für das Premium-Modell Apple iPhone X. Die Animojis zeigen auf spielerische Weise, was in der neuen Gesichtserkennung von Apple steckt. Deine Gesichtsmimik wird durch Infrarot tausendfach gescannt. So werden die putzigen Meinungsverstärker durch dich zum Leben erweckt. Nun kannst du sogar Tote erwecken – mit dabei ist nämlich ab sofort auch ein Totenkopf.

Apple_Animoji_Totenkopf


Mit dem neuen Löwen-Animoji kannst du deine lange Mähne wehen lassen. Perfekt für alle Headbanger und Metalheads.

Apple_Animoji_Loewe


Apple setzt zudem ein Zeichen der Vielfalt: Nach dem niedlichen Panda, kommt nun der Braunbär: Perfekt für alle, die sich auch virtuell ein dickes Fell zulegen möchten.

Apple_Animoji_Bear


Abschließend dürften alle Game of Thrones Fans entzückt sein, denn ab sofort gibt es auch einen Drachen. Das freut sogar die Mutter der Drachen Khaleesi (Emilia Clarke).

Ein von @emilia_clarke geteilter Beitrag am

Quelle: Instagram.com/emilia_clarke


Diese 4 Animojis gesellen sich zu den bereits verfügbaren Knuffigkeiten rund um Panda, Gockel und Kothaufen. Somit kann das Animoji-Karaoke, welches gerade dank Apples aktuellem TV-Spot in den USA voll im Trend ist, also in ganz neue Bahnen gelenkt werden. Wir freuen uns auf die ersten headbangenden Löwen.

Quelle: Youtube.com/Apple


Apple ARKit bekommt Unterstützung vertikaler Oberflächen

Apple nutzt das Entwickler-Tool ARKit zur Erstellung von Augmented-Reality-Anwendungen für iPhones. Dieses bekommt nun ein Update auf die Version ARKit 1.5. Bisher konnten Entwickler virtuelle Objekte nur auf einfachen horizontalen Flächen platzieren. Nun erkennt die Software auch vertikale Oberflächen. Außerdem können nun zweidimensionale Objekte erfasst werden – so wird der Inhalt eines Posters in Windeseile zum Leben erweckt. Damit könnten in Zukunft beispielsweise virtuelle Werbeplakate an Wänden platziert werden. Auch die Person auf einem Porträt kann dir also bald ihre eigene Geschichte erzählen.

Allerdings wurden auch die Standardfunktionen von ARKit aufgebohrt: Die AR-Inhalte auf dem iPhone Display werden nun doppelt so scharf wie bisher in 1080p dargestellt. Zudem werden Oberflächen genauer erkannt. Wir dürfen gespannt sein, wie sich die AR-Entwicklung im Laufe des Jahres dank dieser Verbesserungen weiterentwickelt. Schließlich gibt es bereits jetzt rund 2000 AR-Apps – Tendenz steigend!

Apple_ARKit_Poster


“Nastrovje” – auf die Gesundheit: Mit iOS 11.3 integriert eine Patientenakte in die Health-App. Selbige fasst medizinische Informationen zum Nutzer an einem Ort zusammen. Vorausgesetzt, die Kliniken und Einrichtungen geben diese Daten frei. Ist dies der Fall, erhältst du in der Akte auch Informationen zu Medikamenten und deren Dosierung. Auf Wunsch bekommst du sogar Laborergebnisse als Benachrichtigung. Die sensiblen Patientendaten sind passwortgeschützt und zudem verschlüsselt. Allerdings wird diese Neuerung vorerst wohl nur in den USA starten. 


Ebenfalls neu: Dank iOS 11.3 sendet das iPhone automatisch seinen Standort, sobald der Notruf gewählt wird. Die Funktion “Advanced Mobile Location” (AML) ist ein quelloffener Dienst zur Positionsbestimmung. Die Funktionsweise ist schnell erklärt: Wird der Notruf gewählt, sendet das iPhone nach 20 Sekunden eine SMS an die gewählte Nummer mit seinen Standortdaten. Das funktioniert also auch bei deaktivierter Internetverbindung. Zur Bestimmung des Standorts werden kurzzeitig WLAN und GPS aktiviert – egal, wie die Einstellungen des iPhones dahingehend sind. AML wird bereits im europäischen Ausland (z.B. Österreich) genutzt. Wann und ob der Dienst in Deutschland startet, ist jedoch nicht bekannt.


iMessage_Business_Chat

Business Chat für iMessage

Mal schnell mit dem Support chatten, weil sich der verfluchte Schrank nicht aufbauen lässt? Bald kein Problem mehr. Apple reicht den bereits angekündigten Business Chat mit iOS 11.3 nach. Am Anfang wird sich jedoch auch dieser Chat auf einige Firmen in den USA beschränken. Jedoch ist davon auszugehen, dass es nicht mehr lang dauern wird, bis du auch in Deutschland mit Unternehmen chatten kannst. Apple hat dabei festgelegt, dass die Kommunikation vom User ausgehen muss. Unerwünschte Werbung in Form von Chat-Terror, brauchst du damit also nicht befürchten.


Wann kommt iOS 11.3?

iOS 11.3 erscheint im Frühling 2018. Bis dato gibt es lediglich eine Developer Preview sowie etwas später eine Public-Beta. Apple zeigt mit dem Update, dass die Belange der Nutzer gehört werdeb. Gewünschte Features, wie die Abschaltung der Leistungsdrosselung und der AML-Unterstützung geben sich die Klinke in die Hand mit Fun-Features, wie neuen Animojis und einem verbesserten ARKit. Sollte dir noch das passende iPhone dafür fehlen, empfehlen wir dir einen Blick in den Online-Shop von mobildiscounter.de. Dort gibt es die aktuellen iPhones mit Vertrag günstig online.

Wer ist dein Favorit: Totenkopf, Löwe, Bär oder doch Drache und welches Animoji fehlt dir noch? 

Lust auf ein aktuelles iPhone? Bei uns im Onlineshop kannst du das neue iPhone 8 (Plus) und iPhone X jetzt bestellen …

Apple iPhone X mit Vertrag kaufenMit dem iPhone X und seinem riesigen OLED-Display, Face ID, Animojis und iOS 11 hältst du das Smartphone der Zukunft in Händen.

iPhone X ansehen »

 


Apple iPhone 8 Plus mit Vertrag kaufenDas iPhone 8 Plus ist ein würdiger Nachfolger des 7 Plus und bietet z.B. mit der besseren Dualkamera und dem neuen A11 Prozessor viele neue Features.

iPhone 8 Plus ansehen »

 


Apple iPhone 8 mit Vertrag kaufen

Das iPhone 8 ist der richtige Einstieg in die Welt von Apple und dank iOS 11, seines handlichen Displays und viel Leistung mit dem A11 dein idealer Begleiter.

iPhone 8 ansehen »

 

 

(Bildquellen: Apple, uipixels.com)

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort