IFA 2014: Samsung Galaxy Note 4 gesichtet

0
LESEZEIT CA: 3 MINUTEN

Je näher der 3. September rückt, desto mehr Details zum neusten Wurf von Samsung sickern durch. Das Samsung Galaxy Note 4 wird von der Fan-Gemeinde sehnsüchtig erwartet. Immer noch wird auf ein Metallgehäuse gehofft und es stehen ein Iris-Scanner und ein UV-Sensor auf der Wunschliste.

Das Note-Display

Die bereits vom Vorgängermodell bekannte 5,7 Zoll große Displaydiagonale bleibt erhalten. Es löst aber in QHD mit 2560 x 1440 Pixel auf, genauso wie das LG G3. Immer wieder kamen Gerüchte um ein gebogenes Display auf. Nahrung erhielten die Gerüchte auch dadurch, dass Samsung kürzlich erst den Namen “Galaxy Note Edge” schützen ließ. Denkbar wäre hier, dass es sich um eine spezielle Ausführung des Phablets handelt, bei dem der Bildschirm um die Ecken herumgebogen wird. Korea Times geht davon, dass auch diese Variante auf der IFA vorgestellt wird.

Das Note-Design

Der Wunsch aller Samsung-Fans könnte wahr werden. Auf einigen gerade veröffentlichten inoffiziellen Fotos scheint der Rahmen des Note 4 aus Metall zu sein. Es könnte sich aber auch wieder um eine gut gemachte „Plastik-Fälschung“ handeln. Wenn man nach diesen Fotos geht, dann wurde auf die falschen Nähte auf der Rückseite verzichtet, die noch beim Note 3 zu finden waren. Die Reaktionen auf die Fotos sind positiv und das Design scheint zu gefallen.

Galaxy-note-4

Bild: gsmarena.com

Ein Hochleistungsprozessor für das High-End-Phablet

Die Niederländer von SamMobile berichten, dass zumindest in einem der Modelle ein neuer Qualcomm Snapdragon 805 Prozessor den Takt vorgeben wird. Als 2. Variante wäre ein Exynos 5433 CPU als Prozessor denkbar. Je nach Erscheinungsland kommt einer der beiden Prozessoren höchstwahrscheinlich zum Einsatz.

Der Iris-Scanner und der UV-Sensor

Es scheint sehr wahrscheinlich, dass ähnlich wie bei Galaxy S5 ein Fingerabdruckscanner und ein Pulsmesser verbaut werden. Zusätzlich könnte auch ein Iris-Scanner montiert werden, der es ermöglicht, dass Smartphone mit einem Augenzwinkern zu entsperren.

Dieses Gerücht  geisterte schon im Vorfeld der Galaxy S5 Präsentation durch die Gerüchteküche. Der UV-Sensor könnt den Nutzer vor zu starker Sonneneinstrahlung warnen. Eincremen mit Sonnenmilch muss man sich dann aber doch selbst.

Die Note-Kamera

Eigentlich scheint es die logische Konsequenz, dass im Samsung Galaxy Note 4 genau wie beim Galaxy S5 ein Isocell-Sensor verbaut wird. Aber es soll scheinbar ein Kameramodul von Sony mit optischem Bildstabilisator eingesetzt werden. Die Hauptkamera soll mit 16 Megapixel auflösen. Die Front-Kamera soll über 2 Megapixel verfügen und baugleich mit der des S5 sein.

Der Marktstart des Note 4

Am 3. September präsentiert Samsung das Galaxy Note 4 der Weltöffentlichkeit. Das Phablet könnte bereits 2 Wochen später erhältlich sein, wenn man einem Bericht von Androidauthority Glauben schenkt. Die dort formulierte Behauptung basiert auf einer für Samsung-Mitarbeiter verhängten Urlaubssperre. Leider betrifft dies nur Samsung Mobile USA. Aussagen von Samsung zu einem möglichen Marktstart in Deutschland gibt es bis dato keine. Wenn man aber nach dem üblichen Zyklus geht, dürfte es Anfang Oktober in den Läden erhältlich sein.

Die entscheidenden Fragen für die Samsung-Fangemeinde sind, bekommt das Note 4 ein Metallgehäuse und was ist das Killer-Feature?

 

Hier sicherst du dir ein aktuelles Samsung-Smartphone.

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort