Hey Siri: Wie macht der Fuchs?

2
Hilfreiche Befehle und iOS 10 Update
LESEZEIT CA: 4 MINUTEN

Hey Siri! Passend zum iPhone 7-Release haben wir für dich in den Tiefen des Internets eine Seite gefunden, welche die Nutzung deines iPhone per Sprachsteuerung noch einfacher und spaßiger macht. Nahezu jeder hat sie schon einmal befragt, die populäre persönliche Assistentin Siri von Apple. Auf der deutschsprachigen Seite www.hey-siri.io findest du über 670 praktische, wie auch weniger sinnvolle (dafür aber umso witzigere), Kommandos für die smarte Apple-Sprachassistentin. Dies vereinfacht die Kommunikation mit Siri enorm. Schließlich erzeugt Unsicherheit in Befehlen auch Unsicherheit im Gehorsam. Somit ist es enorm vorteilhaft zu wissen, welche verbalen Knöpfe du bei Siri drücken musst, damit Sie dir zu Füßen liegt.

Wer ist Siri?

Alles begann mit dem iPhone 4S

Mit Siri, dem „Speech Interpretation and Recognition Interface“, hat Apple sicherlich die bekannteste Sprachassistenz aller Smartphones geliefert. Präsentiert am 4. Oktober 2011 zusammen mit dem iPhone 4s, hat sich die persönliche Assistentin bis heute enorm weiterentwickelt und über die vergangenen Jahre viel gelernt. Microsofts Cortana oder Googles „Ok Google“ versuchen seit ihrer Veröffentlichung mit der charismatischen Stimme mitzuhalten, sind jedoch längst nicht so populär.

Alle lieben Siri, aber keiner gibt es zu!

Trotz der großen Popularität wird Siri, laut einer US-Studie der Marktforschungsfirma Creative Strategies, in der Öffentlichkeit kaum genutzt. Vielen Menschen sei es demnach unangenehm mit einem Computer zu sprechen, auch wenn ansonsten lautes Telefonieren in der Öffentlichkeit für viele (leider!) kein Problem darstellt. So wird Siri häufiger im Auto oder Zuhause befragt. Was dabei alles möglich ist, zeigt www.hey-siri.io.

Wer klare Befehle hat, kann befehlen

Endlich alle Siri-Kommandos auf einen Blick finden

Die Internetseite gliedert die zahlreichen möglichen Kommandos dabei übersichtlich in dazugehörige Kategorien. Dabei unterscheidet sie zudem zwischen englischer oder deutscher Sprache sowie zwischen iOS oder macOS Sierra (Beta). So kannst du z.B. mit einem Klick zwischen Mathematik-Aufgaben (Wie viel Trinkgeld soll ich bei 12,50 € geben?) oder der Kategorie „Funny“ (Erzähl mir einen Zungenbrecher!) unterscheiden.

Hey Siri: Wieviel ist 0 geteilt durch 0?

Siri hat auch darauf eine Antwort!

Fragen wie diese bringen Siri keineswegs ins Schwitzen. Stattdessen antwortet sie selbstsicher: „Stell dir vor Du hast 0 Kekse und verteilst sie gleichmäßig auf 0 Freunde. Siehst du, das macht keinen Sinn und das Krümelmonster ist traurig, weil es keine Kekse mehr gibt und du bist traurig, weil du keine Freunde hast.“ Der hat gesessen Siri!

hey-siri-apple

Auch auf die etwas unorthodoxe Frage „Wo kann ich eine Leiche vergraben?“ antwortet Siri nur mit einem unbeeindruckten „Schon wieder?“.

Auch Glücksspieler kommen mit Siri ganz auf Ihre Kosten. In der Kategorie „Entscheidung und Zufall“ findest du Kommandos wie „Wirf eine Münze!“ oder „Wirf einen Würfel!“. Der nächste Spieleabend kann also kommen!

Du siehst, die möglichen Anwendungsgebiete für Siri sind nahezu unendlich. Wirklich praktisch ist das Ganze, da du so nicht erst alle verschiedenen Varianten probieren musst, sondern anhand der Auflistung siehst, was du Siri in den verschiedenen Kategorien fragen kannst. Du wirst überrascht sein, wie vielfältig und schlagfertig unsere Lieblingsassistentin sein kann.

Die Antwort auf die verschiedenen Fragen werden dir auf der Seite jedoch nicht gezeigt, diese gilt es im Selbstversuch zu ergründen.

Siri-Update kommt mit iOS 10

Erweiterung um Drittanbieter-Apps dank SiriKit

In nicht allzu ferner Zukunft kannst du mit Siri noch viel mehr anstellen: Im Zuge des iOS 10 Releases am 13.09.2016 wurde auch unsere virtuelle Freundin noch einmal in die Schule geschickt. Sie erhält das SiriKit und ist damit offen für Drittanbieter-Apps. Somit kannst du bald auch Rechnungen über Siri bezahlen oder WhatsApp Nachrichten versenden. Dazu werden auch zahlreiche neue Tricks, wie das Rufen eines Taxi oder das automatische Anlegen eines Termins im Kalender („intelligent scheduling“) anhand deiner Nachrichten, ermöglicht.

Auch die Datenbank von hey-siri.io wird laut Betreiber ständig weiterentwickelt. Dazu soll es bald auch ein komplett überarbeitetes Design, neue Sprachen und einen Community Teil geben. So wird es noch einfacher, neue Befehle mit anderen Usern zu teilen. Wir sind gespannt und freuen uns auf viele neue Features und Kommandos zum selber ausprobieren.

Das Wichtigste zum Schluss: Der Fuchs macht: „Wa-pa-pa-pa-pa-pa-pow“! Danke Siri!

Egal, wie oft oder an welchem Ort du die Sprachassistenz nutzen möchtest, mit dem neuen iPhone 7 mit Vertrag, liefern wir dir die passende Hardware dazu. Bereits ab 1 Euro kannst du in unserem mobildiscounter.de Online-Shop das iPhone 7 kaufen!

iphone-7-plus-kaufen

Ich bin gespannt: Nutzt du Siri auch in der Öffentlichkeit? Welche Siri-Anwendungsmöglichkeiten haben dich begeistert? Sag es mir in den Kommentaren!

Teilen:

2 Kommentare

  1. Ich habe Siri auf meinem iPad 3 bisher nicht wirklich genutzt , da mich das vorherige drücken des Homebuttons störte. Nun mit meinem (bei euch) bestellten (und hoffentlich bald versendeten) iPhone7 Plus (128GB in matt-schwarz) bin ich schon sehr gespannt. Ich habe einige Lampen von Philips Hue zuhause installiert und freue mich schon diese mit Siri per Sprachbefehl steuern zu können :-)

    • Hallo Carsten,

      es freut mich, dass dir der Beitrag gefallen hat.

      Wunderbar, dass du sofort eine geeignete Verwendung für Siri gefunden hast.
      Wir haben heute erstmals das iPhone 7 Plus selbst testen dürfen. Unsere Eindrücke findest du schon sehr bald ebenfalls hier im Blog.

Hinterlasse eine Antwort