Google Voice Access: Wie Siri – nur besser!

0
LESEZEIT CA: 4 MINUTEN

Du hast die Hände voll und willst dennoch schnell etwas auf dem Smartphone checken? Bisher Unmöglich. Mit der seit 11. April 2016 in der Beta-Phase befindlichen App Google Voice Access, könnte die Steuerung deines Smartphones revolutioniert werden. Die App erledigt jedoch nicht nur simple Aufgaben wie Google Now. Sie bietet auch nicht nur eine rudimentäre Smartphone-Steuerung wie Siri von Apple. Google Voice Access ermöglicht dir die komplette Sprachsteuerung deines Smartphones. In Zukunft brauchst du somit dein Android-Smartphone gar nicht mehr anfassen.

Wie funktioniert Google Voice Access?

Screenshot_20160425-155636Die App muss nach der Installation zuerst in den Bedienungshilfen aktiviert werden. Geöffnet wird Google Voice Access natürlich auch schon in der Beta-Phase standesgemäß per Sprachbefehl. Ein kurzes „ok Google, start Voice Access“ und schon kann es losgehen. Nachdem die App gestartet wurde, erscheinen an allen verfügbaren Schaltflächen Zahlen auf dem Display deines Smartphones. Somit musst du z. B. nur noch „Tap 10“ sagen und schon wird der Button Nummer 10 wie von Zauberhand gedrückt. Doch das ist noch lange nicht alles.

Egal, ob du kurz aus der Badewanne heraus die Mutti anrufen oder während des Kochens deinen Lieblingssong in voller Lautstarke durch die Herdlandschaft schallen lassen möchtest – Google Voice Access hat auch mit komplexeren Aufgaben keinerlei Probleme. Du kannst mit dem Befehl „open Music“ deinen Player öffnen. Sogar Bandnamen und Songtitel versteht die App bereits trotz Beta-Phase, sodass du dich gar nicht über die Zahlen zum Ziel manövrieren musst. Dabei kann natürlich auch die Lautstärke per Sprachbefehl variiert werden. Sehr praktisch wenn die Hände gerade metertief im Kuchenteig oder veganen Zwiebelmett stecken.

Texten ohne Tippen – Google Voice Access macht’s möglich

Screenshot_20160425-155642Du kannst dich auch durch längere Texte mit dem Befehl „scroll down / scroll up“ bugsieren. Des Weiteren ist auch das Verfassen von Texten mit dem Sprachbefehl „type“ und nachfolgend dem Diktieren des gewünschten Textes möglich.

Das Praktische: Sollte sich die App mal verhört haben, so kann natürlich auch die falsche Formulierung problemlos mit dem Befehl „delete“ entfernt werden. Dies gilt für einzelne Buchstaben, also auch ganze Sätze – oder mit „delete all“ die komplette Abfassung. Sollte die App einmal nur Bahnhof verstehen, so wird auch dies angezeigt und bei Bedarf auf das hilfreiche Tutorial verwiesen. Kommunikation ist eben auch zwischen deinem Smartphone und dir alles!

Sobald der Bildschirm berührt wird, geht das Smartphone wieder in den normalen Betrieb über und Google Voice Access wird automatisch beendet. Außerdem lassen sich mit der App bereits jetzt nahezu alle weiteren Einstellungen an deinem Android-Smartphone konfigurieren.

Die Beta-Phase läuft: Deutschland Release noch ungewiss

Die App ist bisher leider nur in englischer Sprache für alle Smartphones ab Android 5.0 verfügbar. Eine offene Beta-Test-Phase wurde mittlerweile aufgrund des großen Andrangs geschlossen. Im Test überzeugte die App noch nicht vollends. Der Knackpunkt ist, dass die App noch nicht unterscheiden kann, wann sie wirklich angesprochen werden soll und wann eben nicht. So wird derzeit jede Äußerung in irgendeiner Weise verarbeitet. Auch mit dem Verständnis haderte Google Voice Access das ein oder andere Mal. Jedoch gehen wir stark davon aus, dass wir in Zukunft noch viel Freude an Google Voice Access haben werden. Dabei hoffen wir, dass Google Now und Voice Access zukünftig zu einer App verschmolzen werden. Während Google Now bisher eher als Organizer genutzt wird, geht die komplette Steuerung deines Smartphones über Voice Access vonstatten. Das bietet in dieser Form nicht einmal Siri bei der Konkurrenz von Apple. Google Voice Access ist ein Segen für die barrierefreie Nutzung eines Smartphones. Google zeigt eindrucksvoll, was in Zukunft bei der Bedienung möglich sein wird. Dabei hilft Google Voice Access vor allem Personen, welche nicht in der Lage sind, das Smartphone auf „herkömmliche Weise“ mit den Fingern zu bedienen.

Aber wer weiß, ob dies in einiger Zeit überhaupt noch die herkömmliche Weise sein wird? Wir sind gespannt!

google-voice

Google Voice Access Download

Wer nun Lust zum Selber-Testen hat, der kann sich die App schnell und einfach herunterladen. Aufgrund der mittlerweile geschlossenen Beta-Phase ist ein direkter Download von Google leider nicht mehr möglich.

Verfügbar ist die App dennoch auf zahlreichen Download-Portalen im Internet. Dafür musst du jedoch in den Geräteeinstellungen einmalig den Download und die Installation von „unbekannten Quellen“ erlauben. Natürlich kann diese Genehmigung auch im Nachhinein wieder entzogen werden. Das passende Android-Smartphone, wie z.B. das Samsung Galaxy S7 mit Vertrag und Android 6.0 Marshmallow, kannst du in unserem Online-Shop auf mobildiscounter.de bereits ab 1 Euro kaufen.

>>> Hier geht’s zu unserem Beitrag “Nützliche Sprachbefehle für Google Now”.

Was hältst du von der neuen App? Hast auch du Google Voice Access bereits getestet? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar.

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort