Faszinierend: Ohne Star Trek gäbe es kein Smartphone

0
Wenn Science-Fiction-Technik plötzlich Wirklichkeit wird
LESEZEIT CA: 5 MINUTEN

Smartphone, Tablet, Virtual Reality und sogar sprechende Maschinen: Willkommen im Jahr 2017! Die Zukunft, in der wir leben. Aber halt mal? Hatte Mr. Spock aus “Star Trek” nicht schon ein iPad – lange bevor Apple es zig Jahre später vorgestellt hatte? Wusstest du eigentlich, dass so ziemlich all diese Dinge teilweise schon vor über 100 Jahren erträumt wurden? Aktuelle Technik hat seine Inspiration fast ausschließlich aus Literatur, Kunst, Film und Fernsehen.

Aus dem Tricorder wird das Smartphone

Unsere kleinen Alleskönner sind wahre Wunderwerke der Technik. Wir bleiben dank ihnen mit anderen Menschen in Kontakt, machen Fotos und Videos, recherchieren und spielen damit sogar aufwendige 3D-Spiele. Dank eingebauter Sensoren messen sie Umgebungslicht, Beschleunigung, Lage, Luftdruck, Herzfrequenz und Annäherung. 1996 stellte Nokia das erste echte Smartphone vor. Der wahre Durchbruch der kleinen Technikwunder begann aber erst 2007 mit dem Apple iPhone. Das 10-jährige Jubiläum dieser einmaligen Erfolgsgeschichte, steht nun mit dem iPhone 8 kurz bevor.

In Star Trek gab es die ersten Geräte, die die Idee eines Allzwecksgeräts zur Kommunikation sinnvoll und populär aufgreift: Der sogenannte “Tricorder“. Dies sind kleine, tragbare Geräte, die es ermöglichen mit der Crew des Raumschiffs und Computersystemen in Verbindung zu treten. Eine weitere Hauptaufgabe des Tricorders ist seine Sensorik. Die es ermöglicht es, Materialien zu untersuchen. Zudem sind Aufzeichnungen aller Art möglich. Auch wenn das Aussehen nicht unbedingt heutigen Vorstellungen entspricht, kommt uns die Funktionsweise doch sehr bekannt vor – eben ein smartes Kommunikationsgerät.

Tricorder Smartphone

Der Tricorder aus Star trek (Quelle: memory-alpha.wikia.com)


Fun Fact: In Charly Chaplins Film “Circus” von 1928 ist in einer unscheinbaren Szene eine mysteriöse Frau durchs Bild laufend zu sehen. Sie hält die ganze Zeit etwas an ihr linkes Ohr, so als würde sie mit einem Handy telefonieren. An Handys war 1928 natürlich noch nicht zu denken. Dennoch hält sich hartnäckig das Gerücht, dass hier ein erstes Handy versteckt oder die Frau eine Zeitreisende ist.

Charly Chaplin erstes Handy

Charly Chaplins Circus und die mysteriöse Lady mit dem Handy (Quelle Giphy.com)


Kirk sei Dank: Der Tablet Computer

Wieder mal ist Star Trek der “Übeltäter”. Captain Kirk und seine Crew verwenden für Notizen, Analysen und andere Verwaltungsaufgaben ihre PADDs (Personal Access Display Device). Anfangs eher ein Notizblock mit blinkenden Lämpchen, später echte digitale Displays mit aufwändigen Programmoberflächen, Touchscreen und Knöpfen. Allerdings ohne Multitouch oder Kameras. Diese Geräte sind sehr spezifisch und daher in ihren Einsatzgebieten eher eingeschränkt.

iPad Tablet Computer in Start Trek

Die ersten Tablet Computer in “Star Trek”


Heute nutzen wir Apples iPad oder Samsungs Galaxy Tab für ähnliche und noch viel mehr Aufgaben. Die Technik darin ist extrem leistungsfähig und es gibt viele eingebaute Sensoren, wie in den heutigen Smartphones. Auf jeden Fall wäre die Crew der Enterprise wohl mächtig eifersüchtig.

Kommunikation via Bildtelefon gab es bereits 1927

Heute kommunizieren wir überall auf der Welt mit Menschen aus aller Welt. Je nach verfügbarer Hardware können wir uns dabei entscheiden, ob wir schreiben, telefonieren oder uns in Videochats gegenüberstehen. Sprachtelefone erlebten ihren Aufschwung bereits Ende des 19. Jahrhunderts. Doch nicht lange danach träumten Künstler schon von Bildtelefonie. Im weltbekannten filmischen Meisterwerk “Metropolis” von Fritz Lang aus dem Jahr 1927 sehen wir bereits die erste Videotelefonie.

Videotelefonie Facetime im Film Metropolis

Erster Videoanruf im Film “Metropolis” von 1927

Videotelefonie in The Jetsons

Videotelefonie in “The Jetsons” von 1968

 

 

 

 


Fun Fact: Tatsächlich gab es dank riesiger Kabel und Verstärkertechnik bereits 1938 in Deutschland Videotelefonie. Aber nur zu militärischen Zwecken, zudem verhinderte der 2. Weltkrieg eine Weiterentwicklung.

Digitale Assistenten: Was darf es sein?

“Siri, schick eine Nachricht an…” Heute ist es selbstverständlich, mit Siri, Google, Alexa oder Cortana Aufgaben erledigen zu lassen. Ganze Gespräche mit Messenger Bots (Computerprogramme, die einen Gesprächspartner imitieren) sind möglich. Dank künstlicher Intelligenz (KI) liegt die Grenze höchstens bei der Themenfindung für ein Gespräch. Aber auch unsere lieben digitalen Sekretäre haben ihren Ursprung nicht im 21. Jahrhunert. Schon 1968 im Film “2001 – A Space Odyssee” von Stanley Kubrick sehen wir künstliche Intelligenz. Der Filmtitel lässt erahnen, dass der Zuschauer das Jahr 2001 erlebt und wie wir Maschinen interagieren werden. An Bord der dortigen Raumstation ist ein Computer mit Namen “HAL 9000” für die Betreuung und Interaktion mit den Astronauten zuständig. Er reagiert wie ein Mensch und ein rotes Statuslicht in jedem Raum informiert über seine Aktivität.

Digitale Assistenten HAL und Siri

Digitale Assistenten, wie HAL 9000 und Siri erleichtern dem Menschen das Leben


Fun Fact: Der Name HAL leitet sich vom Hersteller IBM ab. Die Buchstaben wurden im Alphabet einfach eine Stelle nach hinten “verschoben”.

Fazit: Zurück in die Zukunft

Was für uns heute selbstverständlich ist, war frühe reine Zukunftsvision, Träumerei und für manche Menschen einfach nur technischer Humbug. Doch siehe da, die Technik macht’s möglich – alles ohne Zauberei. Wir haben uns mal “nur” der Welt der Smartphones und Kommunikation gewidmet. Natürlich kamen viele andere Techniken sogar noch früher in Büchern oder Bildern vor. Hunderte Jahre später aber erst realisiert wurden. Stichwort: Helikopter. Und besonders interessant ist, dass technische Errungenschaften meist gar nicht von Ingenieuren, Entwicklern oder Physikern kommt. Sondern erst mal nur aus der Feder kreativer und visionärer Autoren und Künstler stammt… Schöne neue Welt.

Kennst du auch Geräte oder Technologien, die schon lange in Büchern, Filmen oder Bildern vorkamen, bevor sie tatsächlich das Licht der Welt erblickten? Hinterlass mir dazu einen Kommentar.

 

Lust auf aktuelle Technik? Dann sieh mal nach den Top-Smartphones in unserem Onlineshop…

Samsung Galaxy S8+Samsung Galaxy S8+
Das Galaxy S8+ mit dem großen Infinity-Display, der Top-Kamera und der hohen Performance lässt die Technik der Enterprise Crew alt aussehen.

Galaxy S8+ jetzt ansehen »

Apple iPhone 7 PlusApple iPhone 7 Plus
Mit dem iPhone 7 Plus und iOS genießt du die perfekte Mischung aus Hard- und Software in zeitlosem Design. Besser konnte ein Smartphone nicht erträumt werden.

iPhone 7 Plus jetzt ansehen »

 

 


(Quelle für das Titelbild: Freepik.com, Star Trek Copyright NBC)

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort