Wer faltet besser: Galaxy Fold und Mate X im Vergleich

1
Worin unterscheiden sich die beiden Falt-Smartphones von Samsung und Huawei und wo bleibt Apple
LESEZEIT CA: 6 MINUTEN

Endlich sind faltbare Smartphones keine Zukunftsmusik mehr. Nach vielen Leaks, Gerüchten und einigen Prototypen, hat Samsung sein Galaxy Fold und Huawei sein Mate X vorgestellt und damit bewiesen, dass abseits vom Galaxy S10 oder dem Mate 20 auf dem Smartphone-Markt doch noch viel mehr Innovationen möglich sind. Nun stellt sich die Frage, was haben die beiden neuen Geräte gemeinsam und was unterscheidet sie. Und wie wird Apple dem Trend folgen? Den Vergleich und einen interessanten Ausblick gibt es jetzt…

Themenübersicht

  1. Daten im Überblick
  2. Design & Farben
  3. Display & Kamera
  4. Leistung & Ausstattung
  5. Preise & Release
  6. Was macht Apple?
  7. Fazit

1. Galaxy Fold vs. Mate X: Daten im Überblick

Als erstes die “nackten” Tatsachen: Ich habe für dich die wichtigsten Features und technischen Daten zum Galaxy Fold und Mate X Vergleich im Überblick in der folgenden Tabelle zusammengefasst.

Samsung Galaxy Fold Huawei Mate X Vergleich Technische Daten


2. Design & Farben: Innen oder außen falten

Dass beide Geräte faltbar sind, muss wohl nicht weiter erwähnt werden. Dennoch unterscheiden sich Galaxy Fold und Mate X wesentlich in ihrer Faltweise: Das Samsung Fold wird innen gefaltet, d.h. der faltbare Bildschirm liegt innen und verschwindet beim Zuklappen. Was beim Samsung Galaxy auffällt ist die klobige Bauweise. Das Smartphone wirkt groß und etwas unhandlich, aber auch wesentlich robuster. Das Mate X ist in seiner Bauweise auf den ersten Blick etwas filigraner: Die Bildschirmränder scheinen schmaler und das Gehäuse ist schlanker. Dementsprechend musste Huawei die Kameras und weitere Technik in einen hervorstehenden Rahmen einbauen, der im Zugeklappten Zustand mit dem Display abschließt – Geschmacksache.

Huawei Mate X entfalten

Das Mate X entfaltet sich nach außen (Quelle: Huawei)


Bei den Gehäusefarben gibt sich Samsung sehr farbenfroh und spendabel. Das Galaxy F bekommst du in den Farben Schwarz, Blau, Gelb und Silber. Das Mate X kommt zunächst wohl nur in der Farbe “Interstellar Blue” (Tiefblau) auf den Markt. Das ist allerdings kaum zu sehen, denn die Farbe betrifft nur die Rückseite, die man aufgrund der Falttechnik ohnehin kaum zu sehen bekommt. Beim Galaxy hingegen, ergibt die Farbe Sinn. Denn das Gehäuse ist deutlich “sichtbarer”.

Samsung Galaxy Fold Farben

Das Galaxy Fold kommt in 4 starken Farben (Quelle: Samsung)


3. Mate X Display & Kamera: 3 Kameras und bis zu 40 Mega Pixel

Wir haben schon geklärt: Das Galaxy faltest du innen, das Mate X außen. Damit du das Galaxy Fold auch wie konventionelle Smartphones einsetzen kannst (und es beim Ablegen nicht dauerhaft auf die Displayfläche legst) haben die Südkoreaner ihrem Flaggschiff einen dritten Bildschirm spendiert: Das Cover-Display. Beim Mate X faltest du das Display außen. Im Zugeklappten Zustand hast du damit ein Display vorn und eins hinten und die Außenkante des Display kann weitere Informationen anzeigen. Insgesamt ist das Mate X Display auch etwas größer. Fraglich ist, wie Huawei das Display in diesem Zustand schützen will. Denn aufgrund der nötigen Flexibilität sind die faltbaren Displayflächen selbstverständlich nicht aus Glas. Beide Displays sind OLED-Bildschirme, lediglich das AMOLED des Galaxy Fold verspricht noch etwas mehr Farbe und Leuchtkraft.

Die Kamera: Beide Geräte bieten Triple-Kameras. Das Galaxy Fold nutzt dazu wohl die identische Kamera des kleinen Bruders Galaxy S10+ mit bis zu 16 MP. Außerdem bietet es eine Frontkamera im entfalteten Zustand und eine dritte Cover-Kamera für den gefalteten Zustand. Beim Mate X hingegen fehlt eine extra Frontkamera komplett. Du kannst die Rückkamera als Frontkamera im gefalteten Zustand nutzen, wenn du das Gerät herumdrehst. Selfies und Videotelefonie sind damit im entfalteten Zustand nicht möglich. Dafür hat es die Triple-Kamera des Mate X aber in sich: Eine Leica-Kamera, wie schon von den Vorgängern P20 und Mate 20 Pro bekannt, kommt hier mit ganzen 40 MP zum Einsatz.

4. Galaxy Fold vs Mate X: Performance pur

Solch große und hochaufgelöste Displays wollen auch schnell und flüssig Inhalte darstellen. Dazu haben Samsung und Huawei ihre jeweils aktuellsten und besten Prozessoren verbaut. Im Samsung Galaxy gibt Samsungs eigene Kreation – der Exynos 9820 – den Takt an, beim Huawei Mate ist es der Kirin 980 mit doppeltem KI-Prozessor, der seine Arbeit ebenfalls im Mate 20 und Mate 20 Pro verrichtet. Samsungs Exynos kommt ebenfalls schon in seinen Flaggschiffen Galaxy S10, S10 Plus und S10e zum Einsatz. Solche Prozessor-Monster und Riesen-Display verlangen einiges an Energie. Die holt sich das Mate X von einem 4.500 mAh Akku und übertrumpft damit das Galaxy um 120 mAh. Im Alltag wird sich die Akkulaufzeit der beiden Geräte wohl nicht allzu viel nehmen.

Speicher satt mit 512 GB?

Beide Geräte bringen einen Festspeicher von 512 GB mit, der sich auch in beiden Fällen erweitern lässt. Allerdings kannst du das Mate X “nur” um bis zu 256 GB erweitern. Beim Arbeitsspeicher sind sich die beiden Falter dann doch nicht mehr so ähnlich. Während das Galaxy über satte 12 GB RAM verfügt, kann das Mate “nur” auf 8 GB zugreifen.

Ausstattung macht den Unterschied?

Bei der Ausstattung nehmen sich die beiden Kontrahenten nicht allzu viel. Der neue Funkstandard 5G wird von beiden unterstützt. Jedoch bringt das Galaxy den Standard 5G nur in einer extra Variante “Galaxy Fold 5G”. Das Mate X unterstützt von vornherein 4G und 5G. Dazu wird ein extra 5G-Chip verbaut. Den Finger kannst du bei beiden Geräten auflegen, um sie zu entsperren. Das Betriebssystem ist in beiden Fällen Android 9, aber Samsung und Huawei legen jeweils ihre eigene, angepasste Oberfläche (One UI vs. EMUI) darüber. Über einen USB-C-Anschluss lädst du beide Geräte auf oder tauschst Daten aus. Übrigens: Wenn wir vom Aufladen reden – beide Akku können drahtlos geladen werden.

Samsung Galaxy Fold Interface

Aufgeklappt und dank Multitasking ist das Fold ein echter Tablet-Konkurrent. (Quelle: Samsung)


5. Galaxy Fold vs. Mate X: Preis und Release

Interessant: Das Galaxy Fold kommt (trotz etwas besserer Ausstattung) mit knapp 300€ niedrigeren Preis auf den Markt. Das Mate X wird mit 2.300€ etwas teurer sein. Außerdem wirst du auf das Mate auch länger warten müssen – es soll nicht vor Sommer 2019 erscheinen. Für das Galaxy Fold steht das mit dem 03.05.2019 in Europa schon das deutlich frühere Erscheinungsdatum fest.

6. Was ist mit Apple?

Der sonst so innovative Konzern aus Cupertino ist sehr zurückhaltend bei dem Thema. Es gibt praktisch keine Infos, Leaks oder Gerüchte zum faltbaren iPhone. Möglich, dass Apple das Thema gar nicht erst anfasst. Das heißt allerdings nicht, dass es nicht trotzdem was zu zeigen gibt. Kreative Köpfe und Designer haben ihre eigenen Vorstellungen von einem faltbaren iPhone entwickelt und interessante Ideen.

Apple_iPhone X Fold

So könnte ein faltbares iPhone aussehen (Quelle: Roy Gilsing)


7. Zusammengefasst: Galaxy Fold vs. Mate X

Schon lange gab es keine echten Revolutionen im Bereich Smartphones mehr – eher kleine Evolutionen. Mit faltbaren Geräten, die ein Smartphone zum Tablet machen, ergeben sich völlig neue Möglichkeiten. Aber die haben auch ihren Preis: Mindestens 2000€ musst du dabei haben, wenn du so ein Smartphone-Hybriden haben willst. Dazu kommt, dass es mehr oder weniger die ersten ihrer Art sind und sich trotz viel Entwicklungszeit noch jede Menge Kinderkrankheiten zeigen dürften. Erst mit den folgenden Generationen dürfte ein “perfektes” Produkt entsteht. Zumal der hohe Anschaffungspreis kaum in einem Verhältnis zu den Features steht. Das sehr große und technisch fast identische Galaxy S10+ gibt es bspw. mit bis zu 1TB Speicher – das Fold hingegen nur mit 512 GB. 5G-Funknetz ist zwar zukunftssicher, spielt aber noch keine Rolle, da 5G-Funknetze (in Dtl.) noch lange auf sich warten lassen werden.

Andererseits sparst du dir theoretisch die Anschaffung eines Tablets und ein Hingucker sind die Geräte in jedem Fall. Die Frage ist nur, ob sie dir den Aufpreis wert sind. Wenn du keinen echten Mehrwert in der Falttechnik siehst, solltest du lieber zu den technisch ausgereiften und günstigeren Flaggschiffen Samsung Galaxy S10 | S10+ oder Huawei Mate 20 oder P20 Pro greifen!

Jetzt möchte ich deine Meinung hören. Wirst du dir ein Galaxy Fold oder Mate X holen. Hinterlass mir dazu einen Kommentar!

Dir sind die Faltbaren zu teuer? Du willst nicht warten? Bei mobildiscounter findest du die günstigen Alternativen.

Samsung Galaxy S10 mit Vertrag kaufenDas Samsung Galaxy S10 ist die goldene Mitte und bietet ein 6,1 Zoll AMOLED Display, eine 16 MP Triple-Kamera, Spitzen-Performance dank Eyxnos-Prozessor und den Fingerabdrucksensor im Display.
Galaxy S10 ansehen »


Samsung Galaxy S10+ Plus mit VertragDas riesige 6,3 Zoll AMOLED Display des Galaxy S10+ erstrahlt höchster Auflösung. Fotos gelingen dank Triple-Kamera hinten und Dualkamera vorn. Dank stolzem 4.100 mAh Akku geht dir nicht so schnell der Saft aus.
Galaxy S10+ ansehen »


Huawei Mate 20 Pro kaufenDas Mate 20 Pro ist zwar nur der kleine Bruder, aber bringt den selben Prozessor, eine 40 MP Leica Kamera und ein 6,23 Zoll großes Display.
Mate 20 Pro jetzt ansehen »

 

Teilen:

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort