Eltern bei Facebook – Schatz, ich habe die Kinder geaddet

0
Von peinlich bis OMG ich lösch das!
LESEZEIT CA: 3 MINUTEN

Throwback Thursday bei Facebook: “Schau an, der kleine Torben in Papas Unterhose #1989 #wiediezeitvergeht.” Mama, NEEIIN. Es gibt viele Momente, in denen einem die Eltern bei Facebook blamieren. Die Ausmaße der Peinlichkeit lassen sich meist kaum in Worte fassen. Wie verhältst du dich, wenn dir deine Eltern eine “Freundschaftsanfrage” senden?

Du meinst, es ist doch gar nicht so schlimm? Du kennst viele Freunde, die ihre Eltern ohne Probleme geaddet haben? Schau dir mal mein Peinlichkeits-Ranking an und entscheide neu #TrueStory!

Spiele-Einladungen von Papa nerven dich? Es geht noch viel schlimmer!

Spieleeinladungen-FacebookImmer mehr Eltern und Grannys entdecken Facebook für sich als ideales Netzwerk. So bleiben sie wenigstens mit ihren Jüngsten in Verbindung und erfahren, was sie in den wöchentlichen Telefonaten nicht herausbekommen.
In den USA wandert die Jugend schon virtuell aus und Facebook wird zunehmend das Social Network für die Generation ü40. Was sich so lustiges (von außen betrachtet) im Netz abspielt, habe ich dir hier in Peinlichkeits-Level eingeordnet.

Eltern bei Facebook: Peinlichkeit Level “Erträglich”

Toll! Bei Facebook ist die ganze Familie versammelt – und das nicht nur zu Weihnachten. Das ist doch Grund genug, um hier die Beziehungsverhältnisse klarzustellen. Mutter, Vater (Beziehung ist kompliziert), Stiefbruder, Cousin und Nachbar – alle Welt kann wissen, aus welchen Persönlichkeiten sich die Müller-Langfeld-Familie zusammensetzt!Eltern bei Facebook: Familienverhältnisse-bei-facebook

 

Peinlichkeit Level “Augenrollen”

geburtstags-gruß-facebookWieder ein Jahr älter. Ach schön, wer alles auf der Pinnwand an einen denkt. Liese, der Alwin aus dem Kindergarten, der neue Chef – ah! aber was ist das nun wieder. Ach nee Mama, nicht wieder so ein kitschiges Glitzerbild zum Geburtstag.

Zu jedem Event, sei es noch so alltäglich, wirst du von deinen Eltern in einem niedlichen Bildchen verlinkt, welches dann auch noch öffentlich in deine Chronik rutscht. Muss nicht sein!

Peinlichkeit Level “Boa, nee”

Peinlicher wird es, wenn Mutti, kaum bei Facebook angekommen, all meine Kindheits-Freunde addet, die jemals zum Spielen vorbeigekommen sind. Naja, soll sie halt machen, Hauptsache sie stupst sie nicht ständig an und schickt ihnen Spieleeinladungen.

Eltern-anstupsen-Facebook

Peinlichkeit Level “Kritisch”

“Es war ein ganz normaler Tag. Doch dann passierte das Unmögliche. Was diese Frau getan hat, hat mich total umgehaun.” 

Deine Eltern können keine “Heftig & Co. Massenpanikartikel” von echtem Journalismus unterscheiden und teilen diese aufgeregt auf ihrer Pinnwand. Oberpeinlich!

panik-artikel-teilen-auf-facebook

Peinlichkeit Level “Im Boden versinken”

Jetzt wird’s richtig peinlich.

Manche Eltern werden gern mal auf Facebook sehr sehr offenherzig und entdecken ihre erotische Seite. Es ist schon peinlich genug, wenn deine gleichaltrigen Freunde oder die kleine Schwester auf der Suche nach Aufmerksamkeit und Anerkennung sind und fragwürdige Profilbilder hochladen. Aber dieser Trend macht auch vor den “Großen” keinen Halt. Hier eine kleine Netzauslese:

Peinliche-Mutter-Facebook

Peinliche-Mutter-Facebook-2

Peinlicher-Vater-Facebook

Peinlichkeit Level “Alarmstufe Rot”

Deine Eltern kennen keine Grenzen und kommentieren alle Beiträge: Die du postest, denen du ein “Gefällt mir” gibst, teilst, in denen du markiert bist oder Fotos, auf denen du zu sehen bist. Haben sie denn wirklich IMMER etwas zu sagen? *Augen roll*. Einmal ein Kommentar von Mama eingefangen und die ganze Konversation mit deinen Bros stirbt ab.

Peinlichkeit Level “Nukleare Katastrophe”

KINDERBILDER !!!1!11elf

peinliches-kinderbild-facebook

Der eine war als Kind ganz niedlich und der andere dann eher moppelig und tollpatschig. Deshalb gibt es auch zwei Lager bei der Meinung, was Kinderbilder auf Facebook anbelangt. Dennoch ist es etwas anderes, wenn man seine eigenen Bilder postet als wenn Eltern ihre Sprösslinge in aller Offenheit zeigen. Denn ob diese die Publicity wirklich wollen, ist fraglich. Darum, liebe Eltern, warnen wir, Bilder nur mit der Berechtigung der Abgebildeten zu posten. Deshalb unser Merksatz: Wenn die Kleinen zu jung für diese Freigabe sind, sind sie auch zu jung, um auf Facebook zu landen. 

polizei-kinderbilder-auf-facebook-posten

Selbst die Polizei schimpft mit Eltern im Netz, die gedankenlos das intime Familien-Fotobuch hochladen. Richtig so oder eine Spur zu hart? Was denkst du über das Verhalten vieler Mütter und Väter bei Facebook? Schreib’ mir doch mal deine Eindrücke und Erfahrungen in den Blogkommentaren. Ich freu mich drauf!

Das perfekte Smartphone, um unterwegs peinliche Postings zu löschen, bekommst du im mobildiscounter.de Handyshop.

>> Top-Smartphones ab 1€ mit Vertrag

 

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort