Das iPhone ohne Kabel – Apples Smartphone der Zukunft: Teil 2

0
Wann kommt das erste vollständig kabellose iPhone auf den Markt?
LESEZEIT CA: 7 MINUTEN

Bye Bye Lightning – Hallo USB-C. Apple trennt sich vermutlich schon in der kommenden iPhone X 2018-Generation vom unbeliebten Lightning-Anschluss und setzt künftig auf den USB-C-Standard. Das soll jedoch nur ein nötiger Zwischenschritt sein: Denn einem Bericht des Nachrichten-Dienstes Bloomberg zufolge arbeitet Apple schon seit einer ganzen Weile am iPhone ohne Kabel. Das heißt: Nach dem Ende der Klinkenstecker-Buchse für den Kopfhörer will sich Apple auch von der Ladekabel-Buchse trennen! Wirst du dein iPhone bald nur noch kabellos aufladen können? Ich zeige dir, wie weit die Entwicklung bereits vorangeschritten ist und werfe einen Blick in Apples kabellose Smartphone-Zukunft.


Hier geht’s zu Teil 1: Das iPhone ohne Tasten.


Apples Stationen zum kabellosen iPhone

Anders als auf dem Weg zum tastenlosen Smartphone ist Apple sicher nicht von Anfang an mit dem Wunsch nach einem kabellosen iPhone in den Markt gestartet. Tatsächlich könnte man das Unternehmen aus Cupertino z.B. im Bereich des kabellosen Ladens eher als Nachzügler bezeichnen. Insbesondere in der jüngsten Vergangenheit hat Apple jedoch einige Schritte unternommen, die auf eine kabellose Zukunft der iPhones hindeuten.

Die Ausgangssituation: Dock Connector und Klinkenstecker

Mit dem iPhone kam im Jahre 2007 das erste wirkliche Smartphone auf den Markt. Mit nur 3,5 Zoll Display-Diagonale war das Gerät damals (nach heutigen Maßstäben) ziemlich winzig. Umso größer erscheint heute rückblickend der mächtige 30-polige Dock Connector, den man bereits von Apples iPod kannte. Bereits damals war die Ladebuchse im Vergleich zur Konkurrenz reichlich überdimensioniert. Trotzdem hielt Apple weitere fünf Jahre lang am Dock-Anschluss fest. Nicht zuletzt aus Platzgründen wurde der Klinken-Anschluss der ersten iPhone-Generationen an der Oberseite des Gehäuses angebracht.

iPhone Ladekabel mit 30-pol-Connector

Mittlerweile ein ungewöhnlicher Anblick, bis vor einigen Jahren aber noch Apple-Standard – der 30-pin Dock Connector versorgte zuletzt das iPhone 4s mit Strom. Quelle: pearl.de


Insgesamt zehn Jahre lang (beginnend mit der dritten iPod-Generation) war der Dock-Connector-Anschluss Teil des Apple Produkt-Portfolios: Sowohl das erste iPhone und dessen Nachfolger (iPhone 3G, 3GS, iPhone 4, 4s) als auch die zwischen 2003 und 2012 erschienen iPods und iPads verfügten über einen 30-poligen Docking Port.

Nach 10 Jahren Docking Station – Lightning kommt zusammen mit dem iPhone 5

Erst mit der Veröffentlichung des iPhone 5 im September 2012 wurde der alte Docking Connector endlich abgeschafft. Seitdem kann man iPhones, iPads und iPods mit dem sogenannten Lightning Anschluss laden und mit dem PC verbinden. Mit der Entscheidung ging Apple (wie so oft) einen eigenen Weg und verzichtete auf den zu dieser Zeit längst etablierten Micro-USB-Standard, den z.B. Samsung schon vor dem Release des ersten Galaxy S-Modells für seine Smartphones nutzte. Aufgrund der veränderten Platzverhältnisse konnte der Port für Klinken-Stecker erstmals an die Unterseite der iPhones wandern.

Dock Connector vs. Lightning im iPhone

Das erste iPhone, das iPhone 3GS und das iPhone 4s mit Docking Connector im Vergleich zum iPhone 5 mit Lightning Anschluss. Quelle: imore.com


Der neue Lightning-Anschluss war zwar kleiner, schneller und konnte beidseitig verwendet werden. Allerdings gefiel die Neuigkeit sowohl Teilen der Kundschaft als auch den Herstellern von Zubehörteilen nur bedingt: Denn viele Millionen produzierte Adapter und Anschlusskabel waren praktisch von heute auf morgen Elektroschrott. Ein Adapter – Lightning auf 30-polig – lag der damaligen iPhone-Generation übrigens nicht bei.

Von 0 auf 100: Das Ende der Klinken-Buchse im iPhone 7

In den folgenden Generationen (iPhone 5s, 6, 6s, 6s Plus und iPhone SE) änderte sich an den Anschlüssen nichts. Der große Knall kam erst mit Veröffentlichung des Apple iPhone 7: Das neueste Apple-Smartphone kam ohne Klinkenanschluss auf den Markt. Der Aufschrei war groß – Zeit Online titelte etwa: „Sie haben die Klinke getötet!“. Immerhin: Apple hatte aus seinen Fehlern gelernt und legte jedem iPhone 7 einen Lightning-Klinkenstecker-Adapter bei.

Kostenlos bei iPhone 7, 8 und iPhone X dabei: Ein Lightning auf 3,5-mm-Kopfhöreranschluss Adapter. Quelle: apple.com


Seit dem „Tod der Klinke“ sind einige Jahre vergangen und ein Revival des Klinken-Steckers ist bisher nicht in Sicht. Tatsächlich verzichten seitdem immer mehr Hersteller auf Klinken-Anschlüsse: Mittlerweile kommen die Smartphones von Huawei, HTC, Xiaomi, Google, Motorola und LG ohne 3,5mm-Anschluss auf den Markt. Lediglich Samsung scheint der Klinke (noch) treu zu bleiben.

Kabellose iPhone Kopfhörer: Die Apple AirPods

Kein Problem ohne Lösung: Passend zum Release des klinkensteckerlosen iPhone 7 präsentierte Apple kurzerhand kabellose Kopfhörer – die sogenannten Apple AirPods. Damit sollte wohl selbst den skeptischsten Nutzern von Anfang an klargemacht werden, dass die Zeit der kabelgebundenen Kopfhörer – zumindest, wenn es nach Apple geht – definitiv vorbei war. Obwohl die AirPods (aufgrund ihrer ungewöhnlichen Form) zu Beginn eher belächelt wurden, sind die kabellosen Ohrstöpsel für Apple ein Verkaufsschlager – schon seit einiger Zeit gibt es Gerüchte über eine AirPods 2 Neuauflage für das Jahr 2019.

Apples AirPods

Mittlerweile im Alltag angekommen: Apples kabellose Bluetooth-Kopfhörer – die Apple AirPods. Quelle: apple.com


Lightning geht, USB-C kommt: Ein notwendiger Zwischenschritt zum kabellosen iPhone?

Nach dem Ende des Klinken-Steckers steht dem iPhone ohne Kabel letztendlich nur noch die Ladebuchse im Wege. Hier gab es in den letzten Jahren keine Veränderungen zu beobachten. Trotz anderslautender Gerüchte kam das iPhone X im Herbst 2017 erneut mit Lightning-Anschluss auf den Markt. Glaubt man den Gerüchten und Leaks für die kommende iPhone X 2018-Generation, könnte der Lightning-Anschluss nun endgültig seinem Ende entgegensteuern: Aufgetauchte 3D-Modelle der neuen iPhone X Modelle zeigen einen USB-C-Anschluss anstelle des Lightning-Ports.

iPhone X 2018 USB-C

Für die kommende Generation des iPhone X 2018 könnte es endlich soweit sein: USB-C-Buchse anstatt Lightning-Anschluss. Quelle: macotakara.jp/blog


Wirklich sicher ist jedoch auch das noch nicht: Andere Quellen berichten von Problemen bei der Umsetzung des USB-C-Standards für iPhone X Plus & Co. Unter Umständen kommt der USB-C-Anschluss erst 2019 auf Apples iPhones. Bereits seit Ende 2016 werden MacBooks ausschließlich mit USB-C (Thunderbolt) ausgeliefert. Auch die Konkurrenz hat längst auf den deutlich schnelleren USB-C-Anschluss umgestellt: Samsung z.B. verbaut den neuen Standard bereits seit dem Galaxy S8 und konnte damit u.a. die Ladegeschwindigkeit seiner Smartphones deutlich erhöhen.

Die Lösung? Apples AirPower!

Unter Umständen ist der „(Zwischen-)Schritt USB-C“ überhaupt nicht nötig. Berichten zufolge arbeitet Apple schon längst an einem vollständig kabellosen iPhone, das zudem noch ohne Tasten auskommt. In Anbetracht der aktuellen Technik wäre ein vollständiger Verzicht auf die Ladebuchse schon heute möglich. Passend dazu hat Apple bereits Ende 2017 eine eigene QI-Ladestation – Apple AirPower – angekündigt, mit der sich mehrere Geräte (iPhone, Apple Watch und AidPod) gleichzeitig laden lassen. Ein konkreter Erscheinungstermin für die Apple-Ladestation ist zwar noch nicht bekannt, wahrscheinlich fällt der Marktstart jedoch mit der Präsentation der neuen iPhone-X-Generation im Herbst 2018 zusammen.

iPhone ohneTasten mit dem AirPower System

The future is wireless: Apples AirPower Konzept ist bisher eher als Ergänzung gedacht, könnte jedoch bald die einzige Möglichkeit zum Laden deines iPhones sein. Quelle: apple.com


Der drahtlose Lade-Standard „QI Wireless Charging“ ist bereits einige Jahre im Einsatz. Samsung bietet die Technik bereits seit dem Galaxy S6 (optional) zum Laden seiner Smartphones an. Apple setzt erst seit der letzten Generation (iPhone 8, bzw. iPhone X) auf das induktive Ladeverfahren. Dazu musste der Umstieg von Aluminium-Gehäuse zur Glasrückseite vollzogen werden. Denn nur so können Smartphones überhaupt mithilfe von Induktion geladen werden.

Die Zukunft: Wann kommt das erste iPhone ohne Kabel?

Trotz Spätstart scheint auch Apple im QI-Standard die Zukunft zu sehen. Bis das erste iPhone ohne Kabel auf den Markt kommt, muss das Unternehmen aus Cupertino jedoch noch ein paar Probleme lösen:

  • QI-Laden dauert bisher deutlich länger als das Aufladen per Kabel
  • Durch den Prozess der Induktion entsteht deutlich mehr Hitze, die die Langlebigkeit von Akkus negativ beeinflusst
  • Das parallele Laden mehrere Geräte (mithilfe mehrerer Spulen) bereitet zusätzliche Probleme mit der Abwärme

Besonders der letzte Punkt soll zur verzögerten Veröffentlichung des Apple AirPower-Systems beitragen. Das Problem mit der hohen Wärmeentwicklung hat Apple nicht allein, sondern ist Teil des induktiven Ladevorgangs im Allgemeinen. Einzelne Zubehör-Hersteller, die ebenfalls mit mehreren Spulen arbeiten, experimentieren deshalb sogar mit eingebauten Lüftern.

 

Kabelloses Laden im Café

Hierzulande nach wie vor selten anzutreffen: Kabellose QI-Charger in Möbelstücke eingelassen. Hier zu sehen: Eine Powermat in einem Starbucks-Café.


Sollte Apple alle Probleme in den Griff bekommen, könnten wir bereits 2019 mit dem ersten iPhone ohne Kabel rechnen. Realistisch betrachtet, kommt das erste kabellose iPhone erst 2020 auf den Markt. Bis dahin wird das Ladekabel unser treuer Begleiter bleiben. Ich persönlich kann es kaum erwarten, bis das Ladekabel endlich der Vergangenheit angehört. Denn an allgegenwärtige Lademöglichkeiten, z.B. versteckt in Möbeln, könnte ich mich durchaus gewöhnen.

Wie sieht es bei dir aus? Kannst du schon heute auf das Ladekabel verzichten? Schreib es mir in die Kommentare!

Noch hast du freie Wahl: Diese Smartphones kannst du sowohl kabellos als auch (klassisch) mit Ladekabel aufladen!

Xiaomi Mi Mix 2s mit Vertrag kaufenXiaomi Mi Mix 2s: Dual Kamera, Face Unlock, QI-Ladefunktion und neuster Snapdragon 845 im edlen Keramik-Gehäuse zum Schnäppchenpreis.

Xiaomi Mi Mix 2s ansehen »

Samsung Galaxy S9 Schwarz mit Vertrag kaufenDas Samsung Galaxy S9 bietet fast randloses AMOLED Display in der höchsten Auflösung, eine hochauflösende Kamera mit Doppel-Blende und jeder Menge neuer Features.

Galaxy S9 ansehen »

Apple iPhone X mit Vertrag kaufenApple iPhone X: Mit Face ID, Animojis, dem randlose OLED-Bildschirm, QI-Ladefunktion und High-End-Power bist du bereit für die Zukunft.

iPhone X ansehen »

 

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort