Apple Watch: Wir haben da noch etwas

0
LESEZEIT CA: 3 MINUTEN

Tim Cook, Chef bei Apple, sprach den legendären Satz ” There is one more thing”, was so viel bedeutet wie: “Da ist noch etwas …”. Diese wenigen Worte reichten aus um das Publikum von den Stühlen zu holen. Eine gefühlte Ewigkeit rankten sich wildeste Spekulationen um die Apple Watch und jetzt hat die Wartezeit endlich ein Ende.

Das Design der Apple Watch

Vorgestellt zusammen mit dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus erblickte die Apple Watch am 9. September das Licht der Welt. Sie kommt in 3 verschiedenen Linien mit unterschiedlichsten Materialien und Farben. Sie ist hat runde Ecken und entspricht dem üblichen reduzierten Apple-Design. Die Uhrenarmbänder sind absolut unterschiedlich gestaltet. Es gibt die klassischen Metall-Gliederarmbänder, aber es sind beispielsweise auch magnetische Lederarmbänder erhältlich.

apple-watch-1

Angefangen bei edlem Gold und rostfreiem Stahl, bis zu Uhrenarmbändern aus elegantem Leder oder auch quietschbuntem Kunststoff bietet der Apple Konzern für jeden etwas. Die Sportvariante verfügt über ein besonders robustes Aluminium-Gehäuse. Die Apple Watch Edition hat ein Gehäuse aus besonders gehärtetem 18-karätigem Gold. Es gibt generell 2 verschiedene Gehäusegrößen, was mehr als löblich ist.

Es bestätigen sich die hartnäckigen Gerüchte, dass das Display aus Saphirglas ist. Dieses Glas ist super kratzfest und absolut widerstandsfähig. Das Retina-Display ist zudem berührungsempfindlich und gibt auch haptisches Feedback, wie zB ein Vibrieren des Gehäuses.

An der Seite des Uhrengehäuses befindet sich die so genannte Krone, auch als Stellknopf oder Rad zum Uhr aufziehen bekannt. Apple unterzog diese Krone einer digitalen Frischzellenkur. Die digitale Krone wird zum “Home-Button” der Uhr. Mit dieser Krone kann man zoomen und swypen.

Auf der Rückseite befinden sich 4 LED-Linsen, die unterschiedlichste Vitalwerte wie z.B. den Herzschlag messen,  Man kann so seinen Herzschlag zu einer anderen Apple Watch schicken. Die Uhr wird kabellos aufgeladen per magnetischem Ladekabel, ähnlich wie z.B. Macbooks Pro.

 

Was kann die Uhr?

Sie ist ein Schmuckstück und zudem vollgepackt mit Funktionen. Die Apple Watch zeigt u.a. Benachrichtigungen an, dient aber auch als Fitnesstracker und Motivator am Handgelenk. Es ist möglich alle seine sportlichen Betätigungen mit der Apple Watch aufzuzeichnen und auszuwerten. Selbst das Öffnen von Hoteltüren ist mit der Apple Watch möglich. Ebenso kann man mit der Apple Watch das neue Bezahlsystem Apple Pay benutzen (NFC-tauglich). Ebenso hat man sein persönliches Navigationssystem am Handgelenk. Für Vergessliche gibt es die Möglichkeit, sich anzeigen zu lassen, wo das Auto geparkt wurde und sich von de Uhr dahin navigieren zu lassen. Man kann aber auch auf dem Display mit dem Finger “kritzeln” und diese “Bilder” dann sofort an die eigenen Kontakte verschicken.

Einfaches Zeit messen geht selbstverständlich auch ;)

Apple bietet allen Entwicklern die Möglichkeit, dass sie Apps für die Apple Watch programmieren und so den Funktionsumfang immer mehr erweitern. Außerdem wurde eine eigene Benutzeroberfläche für diese Uhr entwickelt. Sie läuft unter iOS 8.

Im Video zeigt Apple einige Funktionen der Apple Watch.

Kaum lässt Cook verlauten, dass die Uhr mit Siri ausgestattet wurde, schon habe ich  Bilder von Knightrider und Prof. Gadget, Helden meiner Kindheit, vor dem inneren Auge.

Mit welchen Smartphones funktioniert die Uhr?

Die Apple Watch benötigt ein iPhone um den vollen Funktionsumfang nützen zu können. Typisch Apple werden aber nicht nur die neusten Geräte, iPhone 6 und iPhone 6 Plus, unterstützt, sondern auch iPhone 5S, iPhone 5C und iPhone 5.

Termin und Preis

Als Erscheinungstermin wird Anfang 2015 genannt. Man darf also sich auf das neue Jahr schon freuen. Als Preis werden 349 US-Dollar angegeben.

Vorsicht, Meinung!

Man kann von Apple halten, was man möchte, aber mit der Apple Watch hat Cupertino ein wirklich durchdachtes Produkt vorgestellt, an dem sich andere messen lassen müssen. Schon alleine die 2 verschiedenen Uhrgrößen lassen die Augen leuchten. Auf der IFA vor einigen Tagen bemängelten wir noch die schiere Größe der Smartwatches der anderen Hersteller. Diese Uhren wirkten monströs an den schmalen Handgelenken der Kolleginnen. Ein kleiner freudiger Aufschrei ging vorhin durch die Redaktion, als Apple 2 Größen und die verschiedensten Designs vorstellte.

Ja, ich bin gierig eine der Apple Watches in die Hände zu bekommen, denn sie löst einfach das “Will-ich-sofort-haben”-Gefühl bei mir aus und das obwohl ich fast nie eine Uhr trage!

Habt Ihr auch dieses “Muss-ich-haben-Gefühl”? Könnt Ihr euch vorstellen diese Uhr tagtäglich zu tragen? Diskutiere mit uns in den Kommentaren!

Teilen:

Hinterlasse eine Antwort